Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Über 32000 Gäste landeten auf Usedom

Zirchow/Heringsdorf Über 32000 Gäste landeten auf Usedom

Flughafen zieht positive Bilanz des Vorjahres / Größere Flieger 2018 erwartet

Voriger Artikel
Spendenkonto für Christiane eingerichtet
Nächster Artikel
Neue Umfrage: Diesmal lehnen Studenten Namenspatron ab

Eine Maschiene von „Eurowings“ landet auf dem Flughafen Heringsdorf in Zirchow und wird abgefertigt.

Quelle: Foto: Joachim Kloock

Zirchow/Heringsdorf. Noch 91 Tage, dann beginnt auf dem Flughafen Heringsdorf in Zirchow wieder die Linienflugsaison. Mit der Ankunft einer Maschine aus Frankfurt/Main wird am 14. Mai die erste Landung gefeiert. Die Betreiber des Flughafens blicken auf eine gute Saison 2917 zurück. „Mit der Auslastung der sechs Linien in der vergangenen Saison sind wir sehr zufrieden“, erklärte Flughafengeschäftsführer Dirk Zabel.

Statistik

Im vergangenen Jahr nutzten 32128 Fluggäste den Heringsdorfer Flughafen, davon 19616 Linienflugpassagiere. Die Lotsen registrierten insgesamt 4369 Flugbewegungen. Fast 250 Tonnen Gepäck wurden dabei im Linienverkehr bewegt, das waren 16226 Gepäckstücke bei der Ein- und Ausreise mit einem Gesamtgewicht von 247064 Kilogramm.

Für die diesjährige Flugsaison haben sich schon feste Partner angekündigt. Bislang stehen neben Frankfurt am Main die Linienverkehrsverbindungen nach Düsseldorf/Zürich, Stuttgart, Basel/Bern in der Schweiz sowie Linz in Österreich auf dem Programm. „Obwohl wir 2017 mit Zürich und Köln zwei Linien weniger bedient haben, konnten wir erneut fast 20000 Passagiere auf dem Inselairport begrüßen“, so Zabel.

Möglich wurde dies durch eine höhere Auslastung und Großraumflugzeuge mit mehr Plätzen. So kam auf den Eurowings-Linien Stuttgart und Düsseldorf der Airbus A319 mit jeweils 156 Sitzen und auf der Germania-Strecke von Dortmund eine Boeing B737 mit 149 Sitzen zum Einsatz. 2016 verfügten die eingesetzten Flieger über eine maximale Kapazität für 90 Passagiere. „Wir sind froh, dass wir den Sprung von den kleineren Maschinen zu den größeren Flugzeugen geschafft haben. Flugzeuge aus Düsseldorf erreichen eine Auslastung von fast 90 bis 100 Prozent. Das macht dann für die Airlines auch Spaß, diese Linien zu bedienen“, so Zabel.

Der Linienverkehr startet in Heringsdorf am 14. April mit einem Lufthansa-Flug von Frankfurt am Main. Am 28. April folgen die Eurowings-Linien aus Düsseldorf und Stuttgart, die auch in diesem Jahr mit einem Airbus geflogen werden. Über den Flughafen Düsseldorf ist ein Anschluss nach Zürich gegeben, so dass bereits Ende April die ersten Schweizer Gäste auf der Sonneninsel erwartet werden.

Am 6. Mai gibt es dann wieder regelmäßige Flüge aus der Alpenrepublik aus Basel über Bern mit der SkyWork Airlines. Ab dem 25. Mai wird Linz in Österreich wöchentlich mit der Austrian Airlines angeflogen. „Es ist sehr erfreulich, dass sich die Wiederaufnahme einer österreichischen Verbindung im vergangenen Jahr bewährt hat und nun fortgesetzt wird. Gerade im Tourismus sind verlässliche Strukturen von Vorteil und die Voraussetzung für weitere Wachstumspotenziale“, so Zabel.

Der Flughafengeschäftsführer machte deutlich, dass die engagierte Unterstützung durch das Netzwerk der ARGE-Hoteliers, des Landkreises und der beteiligten Kommunen sowie die Förderung des Wirtschaftsministeriums MV diese positive Entwicklung des Flughafens der letzten Jahre erst ermöglicht haben. Im Vorjahr wurde zudem in die Infrastruktur des Flughafens inviestiert. Dazu zählte etwa die Sanierung der Rollbahn.

Hannes Ewert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ahrenshoop
Der Ahrenshooper Kurdirektor Roland Völcker ist der neue Vorstandsvorsitzende des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst.

Der Ahrenshooper Kurdirektor Roland Völcker ist der neue Vorstandvorsitzende des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst. Er möchte aus der reinen Marketingorganisation eine Managementsorganisation machen - und fordert mehr Einsatz der Politik.

mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.