Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° bedeckt

Navigation:
Überzeugende Nachwuchstalente

Greifswald Überzeugende Nachwuchstalente

Beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ platzierten sich viele Greifswalder ganz vorn

Voriger Artikel
Karlsburg/Züssow strebt bessere Rückrunde an
Nächster Artikel
Die Reise bis ans Ende aller Netze

Die 15-jährige Greifswalderin Martha Ott an der Blockflöte (am Klavier der Stralsunder Musikschuldirektor Wolfgang Spitz) hat es zum Landesfinale von "Jugend musiziert" geschafft.

Quelle: Foto: Christian Rödel

Greifswald. Kommen künftige Klassik-Stars bald aus Vorpommern? Beim Regional-Wettbewerb „Jugend musiziert“ am Wochenende in Stralsund spielten die Nachwuchstalente aus der Region schon einmal richtig stark auf. Aus der Hansestadt Greifswald und dem nahegelegenen Umland kamen viele junge musikalische Ausnahmetalente in die Aula des Hansa-Gymnasiums, wo sie ihr Können unter Beweis stellten.

Der zehnjährige Nils Hörhäger aus Potthagen in der Nähe der Universitätsstadt kam mit seinen Eltern Kathrin und Olaf nach Stralsund. Sie wollten ihrem Sohn beim Auftritt den Rücken stärken. „Nils’

großer 13-jähriger Bruder war wohl ein Vorbild, denn er hat auch Horn und Gitarre gespielt. Da wollte der jüngere Bruder natürlich auch mal die Instrumente ausprobieren“, so Mutter Kathrin Hörhäger.

Der zehnjährige Nils lernt am Ostsee-Gymnasium und treibt in seiner Freizeit auch noch viel Sport.

Die Greifswalder Musiker-Familie Bartel rückte in Stralsund zu fünft an. Mutter Wendy Bartel ist Musikschullehrerin in Greifswald und hat mit ihrem Mann Carsten, der Posaunist am Theater Vorpommern ist, drei hochmusikalische Kinder herangezogen. Kyle (12), Ashley (18) und Jethro (17) spielen Klavier, Geige, Fagott und Horn. Mutter Wendy ist vor 48 Jahren im US-Staat Michigan geboren und kam zum Musikstudium nach Deutschland. In Hannover lernte sie ihren Mann an der Hochschule kennen.

Überzeugend war auch Martha Ott an der Blockflöte. Die 15-jährige Greifswalderin zählte zu den besten Teilnehmerinnen, die es zum Landesfinale von „Jugend musiziert“ geschafft haben. Jurymitglied Raik Harder vom Institut für Kirchenmusik der Uni Greifswald meinte: „Erstaunlich viele Teilnehmer zeigten ein sehr hohes Niveau.“

Christian Rödel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rückschau
Von der Unendlichkeit in die Vergangenheit - und zurück. Und weiter.

„Es gibt von dieser Band, das ist schon bedeutend, nicht einen einzigen peinlichen Text“, schrieb Moritz von Uslar mal über Tocotronic. Auch auf ihrem neuen Album sind die Texte wieder klug, verrätselt, melancholisch. Aber vor allem: intimer als sonst.

mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.