Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Umbau des Hanserings verzögert sich
Vorpommern Greifswald Umbau des Hanserings verzögert sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 07.02.2018
Die Stadtverwaltung Greifswald geht derzeit davon aus, dass die Bauarbeiten zur Umgestaltung des Hanserings im zweiten Quartal 2019 beginnen. Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Die von der Hansestadt Greifswald geplante Umgestaltung des Hanserings zwischen Steinbecker Brücke und Fangenturm verzögert sich weiter. Die Verwaltung geht derzeit von einem Baubeginn für das Fünf-Millionen-Euro-Projekt im zweiten Quartal 2019 aus, so Stadtsprecherin Andrea Reimann auf OZ-Anfrage.

Ursprünglich sollte das Vorhaben bereits 2017 starten. Doch andere Baumaßnahmen, wie etwa der Neubau der Erwin-Fischer-Schule, wurden vorgezogen. Im Herbst vorigen Jahres beauftragte die Stadt ein Stralsunder Architekturbüro mit der Vorplanung des Hanserings. Die Unterlagen sollen ab Ende Februar der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Bisherige Vorstellungen gingen davon aus, das Gesicht des Hanserings komplett zu verändern. Ein bepflanzter Mittelstreifen soll die beiden Fahrbahnen voneinander trennen, Fuß- und Radverkehr sollen neu geordnet werden. Im Gespräch waren bislang drei Baumalleen.

Hase Petra

Die Firma Herbrand aus dem Schwarzwald produziert künftig vor den Toren der Stadt Anklam. Verarbeitet werden tierische Stoffwechselprodukte. Zugleich wird an synthetischen Lösungen geforscht. Das Land fördert das Projekt mit 1,4 Millionen Euro.

07.02.2018

Neue Eigentümerin der Greifswalder Salzgrotte plant Investitionen

07.02.2018

Kunstprofessor schuf das Gemälde: „Studenten in der sozialistischen Gesellschaft“

07.02.2018
Anzeige