Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Umsteigen in Züssow
Vorpommern Greifswald Umsteigen in Züssow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 20.03.2017

OZ-Leser Horst Beyer aus Ahlbeck hat den Artikel „DB fährt weiter auf Usedom“ (OZ vom 16. März) gelesen und will wissen, wie die Usedomer Bäderbahn ab Dezember 2019 in der Region fährt. „Ab dann gilt der Zuschlag für die UBB lediglich für den Abschnitt Züssow–Swinemünde. Was ist mit den Strecken Züssow–Stralsund und Stralsund–Barth?“

Die OZ befragte dazu UBB-Geschäftsführer Jörgen Boße:

Müssen die Insulaner künftig immer in Züssow umsteigen, wenn sie in die Kreisstadt Greifswald mit ihren Verwaltungen und medizinischen Einrichtungen wollen?

Jörgen Boße: Ihr Leser hat die Information zur Neuausschreibung richtig interpretiert. Die Züge der UBB werden künftig nur noch bis Züssow fahren. Dort werden die Anschlüsse Richtung Berlin und Richtung Stralsund an die Züge der DB Regio AG (RE) und der DB Fernverkehr AG (IC) erfolgen.

Warum diese Änderung?

Jörgen Boße: Im Zielkonzept ist geplant, dass zwischen Berlin und Stralsund die IC- und RE-Züge wechselseitig jeweils einen Zwei-Stunden-Takt fahren und so einen Ein-Stunden-Takt auf dieser Verbindung herstellen. Züssow wird ein sogenannter Nullknoten, an dem sich die Züge zur vollen Stunde in alle und aus allen Richtungen treffen.

Also muss immer in Züssow umgestiegen werden?

Jörgen Boße: Eine mögliche Alternative wäre die Nutzung der UBB-Regionalbuslinie Wolgast–Greifswald. Wir werden hier tariflich für unsere Fahrgäste neue Kombiangebote für Bus und Bahn entwickeln. Da die Klinik oder andere für Einheimische und Besucher wichtige Ziele in Greifswald auch nicht am Bahnhof liegen, muss in den meisten Fällen auf den Stadtbus umgestiegen werden, was dann eben schon in Wolgast erfolgen kann.

Angelika Gutsche

Mehr zum Thema

Leserbriefschreiber suchen Antworten auf Frage, wie Gräben zu schließen sind

16.03.2017

Welche Rolle spielen das Rauchen, starker Alkoholkonsum und Übergewicht bei der Entstehung von Darmkrebs? Welche besondere Art der Vorsorge ist nötig, wenn Krebsfälle in der Familie auftraten? In welchen Abständen sind Vorsorgekoloskopien sinnvoll?

17.03.2017

Wichtiger als der Hochschul-Name sei ein friedliches Miteinander, sagen sie

17.03.2017

Anklam. 120 Menschen aus Anklam, Greifswald und der Region ließen sich am Sonnabend während der großen Hilfsaktion für die leukämiekranke Anja Röhl typisieren, um der jungen Frau zu helfen.

20.03.2017

Karten für Show gibt es im OZ-Servicecenter

20.03.2017

3:0 gegen Neubrandenburg: GFC gewinnt sein neuntes Heimspiel

20.03.2017
Anzeige