Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
Uni-Senat soll erneut über Arndt abstimmen

Greifswald Uni-Senat soll erneut über Arndt abstimmen

Das Patronat von Ernst Moritz Arndt für die Universität Greifswald kommt erneut auf den Prüfstand. Das kündigen sieben studentische Senatoren in einer Erklärung an.

Voriger Artikel
ASG Vorwärts wurde 1967 gegründet
Nächster Artikel
Kreative Backkünstler bei Tortenakademie

1

Quelle: Eckhard Oberdörfer

Greifswald. Die Diskussion um den umstrittenen Namenspatron Ernst Moritz Arndt (1769-1860) der Universität Greifswald könnte in eine neue Runde gehen. Demnach wollen die studentischen Senatoren eine neue Abstimmung des Senats über die Ablegung des Namens erwirken. Die sieben studentischen Senatoren begründen diesen Schritt im studentischen Online-Portal „Webmoritz“ damit, dass die Beschlussvorlage noch nicht zu Ende geführt worden sei.

Der Senat der Uni hatte im Januar die Ablegung des Namens mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit beschlossen. Der Beschluss war später vom Bildungsministerium wegen formaler Mängel nicht anerkannt worden. Der in Pommern geborene Arndt, Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung und Kämpfer für ein einheitliches Deutschland, ist wegen nationalistischer und antisemitischer Äußerungen umstritten. Der Name war der Universität 1933 zuerkannt worden. Nach der Entscheidung im Januar entbrannte in Greifswald ein hitziger Streit über die Namensablegung. Die Mehrheit der Greifswalder sprach sich für eine Beibehaltung des Namens aus.

Kritik an dem erneuten Vorstoß der Studenten kam von der CDU und der AfD. Eine Tilgung des Namens sei keine kritische Auseinandersetzung, sondern der Versuch die Geschichte Vorpommerns im Nachhinein politisch zu beeinflussen, sagte der Greifswalder CDU-Landtagsabgeordnete Egbert Liskow. Der AfD-Landtagsabgeordnete und Greifswalder Juraprofessor Ralph Weber bezeichnete die Studenten als „verblendete politische Ideologen“, die verbrannte Erde hinterlassen wollten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund

ThaiGer-Team der Hochschule erhält Anerkennung der Ingenieurkammer MV

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.