Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Uni erteilt Auftrag für Sanierung

Greifswald Uni erteilt Auftrag für Sanierung

Der erste Schritt zur Sanierung der historischen Gewächshäuser der Universität ist getan. Sie sind seit 2014 wegen statischer Probleme für Besucher gesperrt.

Greifswald. Der erste Schritt zur Sanierung der historischen Gewächshäuser der Universität ist getan. Sie sind seit 2014 wegen statischer Probleme für Besucher gesperrt.

Die Universität hat dem Betrieb für Bau und Liegenschaften (BBL) den Auftrag zur Planung erteilt. Darüber informierte BBL-Sprecher Christian Hoffmann auf Nachfrage der OZ. Die letzten Schätzungen gehen von etwa 3,7 Millionen Euro für die Sanierung der in Norddeutschland einmaligen Glashäuser aus.

Bis die Bauleute anrücken, vergehe aber noch Zeit, erläutert Hoffmann. Jetzt werde die sogenannte Entwurfsplanung Bau erarbeitet. Hoffmann geht davon aus, dass diese 2016 vorliegt. Inklusive ist eine exakte Schätzung der Kosten. Anschließend müssen die Uni, das Finanzministerium und das Bildungsministerium das Einvernehmen zu diesen Unterlagen herstellen. Erst danach können Ausschreibungen von Leistungen erfolgen. Vor 2017 wohl ist nicht mit dem Beginn der Arbeiten zu rechnen.

Das Geld ist beisammen, betont Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) gegenüber der OZ. Mit der Zielvereinbarung des Landes und der Universität für die Jahre bis 2020 sei die Finanzierung aus seiner Sicht klar. Darin hatte sich Schwerin verpflichtet, das noch fehlende Geld zu überweisen. Mit Stand 4. April waren das etwa zwei Millionen Euro. Der Bund hatte bereits 1,4 Millionen bewilligt, und die Hochschule als Eigentümer 350000 Euro zugesagt. 40000 Euro kamen bisher durch Spenden und Aktionen der Studenten zusammen. Die Uni verpflichtete sich, durch eigene Anstrengungen ihren Anteil möglichst zu erhöhen. „Wir haben eine Zusage für 36000 Euro von einer Stiftung“, freut sich Gartendirektor Martin Schnittler über den jüngsten Erfolg. Sein Ziel ist die Rekonstruktion der Gewächshäuser in den Formen wie sie Ende des 19. Jahrhunderts bei der Fertigstellung aussahen.

Von eob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Claudius Dreilich, Toni Krahl und Dieter Hertrampf freuen sich bereits auf ihren Auftritt als Rocklegenden in Rostock — am 3. Juni.

Am 3. Juni treten die Puhdys, City und Karat als Rocklegenden in der Stadthalle auf

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.