Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Verbandsligateam des GFC siegt mit 6:0
Vorpommern Greifswald Verbandsligateam des GFC siegt mit 6:0
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.05.2016
Mike Bütterich (v.) vom Greifswalder FC wird vom Boizenburger Dominic Schnabl bedrängt. Quelle: Ronald Krumbholz

Greifswald Bereits am Freitagabend musste der Greifswalder FC in der Fußball-Verbandsliga gegen die SG Aufbau Boizenburg antreten. „Wir haben das Spiel dominiert, hätten aber noch mehr Tore erzielen müssen“, sagt GFC-Kapitän Greinert nach dem 6:0-Erfolg.

Damit steht der GFC vor dem Spitzenspiel am kommenden Sonntag gegen den FC Mecklenburg Schwerin weiter an der Tabellenspitze. Allerdings durften die Schweriner ein spielfreies Pfingstwochenende genießen und Kräfte sammeln. Der VFC Anklam hatte die Partie abgesagt, die nun wohl am „Grünen Tisch“ für Schwerin gewertet wird.

Mit Boizenburg stand dem GFC eine Mannschaft gegenüber, „die schwer zu bespielen sein wird“, sagte GFC-Coach Hagen Reeck vor der Partie, schließlich kämpfe die SG noch um den Klassenerhalt. Rücksicht darauf nehmen, war aber nicht angesagt, auch wenn Reeck kurzfristig in der Innenverteidigung umstellen musste. Gellentin fiel verletzt aus, für ihn kam Chruscinski von Anfang an. Greinert rückte für Staniszewski in die Startelf.

Greifswald dominierte sofort und ging nach 14 Minuten verdient in Führung. Selchow leistete die Vorarbeit und legte Sendroiu den Ball so gut auf den Fuß, sodass der Rumäne aus 20 Metern traf.

Boizenburg wurde acht Minuten später richtig gefährlich, als Kruse, der bereits 15 Treffer erzielte, allein auf GFC-Keeper Person zulief, aber knapp am Tor vorbeischoss. „Wir haben bis auf diese Großchance nichts zugelassen“, sagt Reeck nach der Partie. Der GFC legte nach: Greinert köpfte eine Flanke von Kröger unhaltbar in den Winkel. Fünf Minuten vor der Pause machte Bütterich die Vorentscheidung perfekt. Nach einem Pass von Selchow erzielte der 20-jährige Linksverteidiger das 3:0.

Im zweiten Durchgang häuften sich die Chancen. Gutjahr erzielte das schönste Tor des Tages. Einen von Sendroiu getretenen Ball nahm der 4:0-Torschütze mit der Brust an, um ihn dann am Boizenburger Keeper vorbei ins Tor zu schießen. In der Schlussviertelstunden erzielten Staniszewski und Lösel das fünfte und sechste Tor.

Aufstellung Greifswald: Person, Chruscinski, Henkel, Bütterich, Selchow, Greinert, Kröger, Sendroiu, Gutjahr, Simdorn, Lösel

Torfolge: 1:0 (14.) Sendroiu; 2:0 (27.) Greinert; 3:0 (39.) Bütterich; 4:0 (57.) Gutjahr; 5:0 (76.) Staniszewski; 6:0 (86.) Lösel

Philipp Weickert

Mehr zum Thema

Die Fußballer treten auch in der kommenden Saison in der vierthöchsten Spielklasse an / Jetzt geht es darum, den Kader für die Saison 2016/17 auf die Beine zu stellen

13.05.2016

Kann Richtenberg im Kreispokalfinale den Überraschungserfolg vom letzten Jahr wiederholen? Der FC Pommern, auch in der Meisterschaft vorn, will keine Pleite zulassen

13.05.2016

Der Trainer des Greifswalder FC betrachtet Boizenburg als unangenehmen Gegner, ist aber siegesgewiss

13.05.2016

Rauf auf den Sattel

17.05.2016

Das Kind heißt Hannah Marie und wiegt über 3000 Gramm

17.05.2016

Über 10000 Gäste erleben die Konzerte, Lesungen und Ausstellungen in Greifswald / Drei Bands begeistern das Publikum am Abschlussabend im St,. Spiritus

17.05.2016
Anzeige