Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Vereine sammeln online Spenden
Vorpommern Greifswald Vereine sammeln online Spenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 06.03.2018
André Bleckmann (links) von der DLRG freut sich sehr über den Kuchen der Sparkasse. Sparkassen-Vorstandsmitglied Thomas Metzke schneidet den Kuchen anlässlich der Eröffnung von 99funken.de in Greifswald an. Quelle: Christopher Gottschalk
Anzeige
Greifswald

Die Kunstreiter aus Wusterhusen brauchen einen neuen Gurt für ein Pferd und hoffen, dafür online genügend Spenden zu sammeln. Der „Zucht-, Reit- und Fahrverein Wusterhusen“ gehört zu den ersten Vereinen auf „99funken.de“. Die Website stellte die Sparkasse Vorpommern Ende Februar in Greifswald vor.

Vereine können auf der Website Projekte erstellen und um Unterstützung von möglichst vielen Leuten bitten. Man setzt auf die Finanzierung durch eine große Menge Menschen. Oder auf Englisch: „Crowdfunding“. Erreichen Vereine ihr Spendenziel, wird das Geld ausgezahlt. Verfehlen sie ihr Ziel, erhalten alle Spender ihr Geld zurück.

Als Dankeschön können Unterstützer von den Vereinen Prämien erhalten. Das sind zum Beispiel Fotos oder eine Tasse, aber auch Schnuppertage im Verein. Wer die Prämie wählt, verzichtet jedoch auf seine Spendenquittung.

Die Sparkasse Vorpommern ist die fünfte Sparkasse, die auf „99funken.de“ eine regionale Seite eröffnet hat. Auf der können jedoch nicht alle Vereine teilnehmen. Jedes Projekt wird vom Vorstand der Sparkasse geprüft, nicht gemeinnützige Projekte oder politische Anliegen müssen draußen bleiben und Vereine müssen im Geschäftsgebiet der Sparkasse Vorpommern aktiv sein.

Die Bank betreibt die Seite mit externen Partnern, die die Software stellen und die Zahlungsabwicklung regeln. Gespendet wird per Überweisung, Kreditkarte, analog in einer Filiale oder über einen Onlinezahlungsanbieter.

Gottschalk Christopher

Greifswald Dickes Eis im Hafen Vierow - Eisbrecher „Arkona“ hilft

Weil Frachtschiffe wegen der bis zu zwölf Zentimeter dicken Eisschicht nicht mehr den kleinen Hafen bei Greifswald verlassen konnten, kam der Eisbrecher zum Einsatz. Deie Schiffe sind nun weiter Richtung Sassnitz unterwegs.

06.03.2018

In Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) wurde dank Hinweise der vermisste Peter N. von der Polizei gefunden. Er wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

07.03.2018

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald will der Hansestadt Greifswald ab 2018 weniger Zuschuss für den öffentlichen Personennahverkehr zukommen lassen. Das sorgt für Unmut im Finanzausschuss der Greifswalder Bürgerschaft.

06.03.2018
Anzeige