Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Viele Adventsmärkte rings um Greifswald
Vorpommern Greifswald Viele Adventsmärkte rings um Greifswald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 29.11.2018
Der Weihnachtsmann lässt sich auch in diesem Jahr den Adventsmarkt in Lubmin nicht entgehen. Am Sonnabend sind Groß und Klein in den Kurpark eingeladen. Quelle: Kurverwaltung
Vorpommern-Greifswald

Das wird ein Auftakt nach Maß an diesem Wochenende: In der Hansestadt Greifswald, aber auch in vielen Orten des Landkreises finden zauberhafte Adventsmärkte statt, die zum Schauen, Stöbern und Mitmachen einladen. Unzählige Mitwirkende sorgen für abwechslungsreiche Programme.

Das Seebad Lubmin feiert morgen ein kleines Jubiläum, denn der Adventsmarkt findet bereits das zehnte Jahr in Folge statt. Bürgermeister Axel Vogt und der Posaunenchor werden ihn im Kurpark um 15 Uhr eröffnen und einen riesigen Weihnachtsstollen anschneiden. Die Kinder aus der Kita „Hoppetosse“ haben sich mit einem Programm auf den Tag vorbereitet, danach können sie Weihnachtsgeschichten lauschen. Eine Line-Dance-Gruppe der Regionalen Schule zeigt mit Spaß und Rhythmusgefühl neue Choreografien nach Country- und Westernmusik. Bei einem sogenannten Walkact können sich Gäste mit opulenten Kostümen fotografieren lassen. Auch Ponyreiten ist möglich, bevor alle Anwesenden gegen 16.30 Uhr ermuntert werden, beim großen Weihnachtsliedersingen mitzumachen. „Auf die Bescherung mit dem Weihnachtsmann können sich gegen 17 Uhr Groß und Klein freuen. Der Bärtige kommt mit der Kutsche und sorgt mit kleinen Geschenken für leuchtende Kinderaugen“, kündigt Denise Johannßon, die Leiterin der Kurverwaltung, an.

Lubminer Vereine sorgen für Kulinarisches

In der neu gestalteten Künstlergarderobe erwartet der Lubminer Computerclub die Gäste zudem mit neuesten Weihnachts- und Winterkarten. „Viele engagierte Mitglieder von Lubminer Vereinen haben sich bereit erklärt, mit Kaffee und Kuchen, Soljanka, Quarkbällchen, Pilzpfanne, Bratwurst, herzhaftem Stockbrot, Glühwein und Plätzchen kulinarisch auf die Weihnachtszeit einzustimmen“, würdigt Johannßon das Engagement. Gleichzeitig biete sich ihnen die Möglichkeit, ihre Vereinstätigkeit zu präsentieren. Liebevoll gefertigte Handarbeiten werden an den Ständen angeboten. Frauen vom Elternverein Lubmin werden Kinder schminken, Spiel und Spaß versprechen die Mitarbeiter der Heimvolkshochschule in ihrem Zelt.

Außerdem haben sich die Vereine für den Jubiläums-Markt etwas Besonderes einfallen lassen: Mit Schuhkartons wird auf der Bühne eine „10“ dargestellt. „In jedem Schuhkarton befindet sich eine Überraschung, die liebevoll von einem Verein der Gemeinde gepackt wurde. Wer die Lose 1-10 aus dem Lostopf zieht, hat die Chance auf einen Sonderpreis“, sagt Johannßon. DJ Haschi werde die besucher außerdem musikalisch auf die Weihnachtszeit einstimmen, bevor eine Feuershow die Tanzfläche vor der Kurparkbühne am Abend erleuchtet.

Bio-Ente und Kerzenschein in Züssow

Advent, Advent heißt es auch am Sonnabend auf dem Ostseeländer Rasthof in Züssow. Ab 12 Uhr laden die Arbeitsbereiche der Greifenwerkstatt gemeinsam mit der Ortsgruppe der Volkssolidarität in die Scheune des Biohofes und davor ein. Auch regionale Händler und Bürger der Gemeinde bieten verschiedene Produkte an, darunter Keramik, Adventsgestecke, Weihnachtsdeko, Kerzen und mehr. „Unser Bauernhof hat für das kommende Festtagsmenü die ersten frischen Enten im Angebot“, macht Fachbereichsleiter Ulf Hrybinski Lust auf einen Besuch.

Plätzchenbäckerei in Kemnitz

Zum 11. Mal lädt die Gemeinde Kemnitz am Sonnabend zum vorweihnachtlichen Backen, Basteln und Beisammensein in das Gemeindezentrum ein. Das Weihnachtscafé und der „Markt für Handgemachtes“ öffnen ab 14 Uhr ihre Pforten. Die Plätzchen-Bäckerei und ein Basteltisch warten auf Mitwirkende. „Nach dem Puppenspiel ,Der Stern’ gibt es außerdem einen Lichterumzug in die Kirche zum gemeinsamen Adventslieder-Singen. Und vielleicht kommt sogar der Weihnachtsmann vorbei“, sagt Katharina Kurowski, stellvertretende Bürgermeisterin.

Handgemachtes, Punsch und Musik in Gützkow

„Nach der erfolgreichen Premiere im vorigen Jahr Jahr findet am Sonntag der 2. Adventsmarkt in Gützkow statt“, berichtet Andrea Reimann vom Bürgerbündnis. Von 14.30 bis 18 Uhr können sich die Gäste auf der Freifläche an der Kirche St. Nicolai besinnlich auf die Weihnachtszeit einstimmen lassen. Das Blasorchester Gützkow verkündet dann mit festlichen Klängen um 15 Uhr die offizielle Eröffnung des Marktes. In der Kirche können sich Besucher an unterschiedlichen Musikbeiträgen oder Tanzaufführungen erfreuen und gemeinsam Weihnachtslieder singen.

Auf einem kleinen Markt entlang der Kirche bieten Einheimische aus Gützkow und Umgebung handgefertigte Waren an, darunter Weihnachtskeramik, Selbstgestricktes und -genähtes, aber auch Holz- und Papierarbeiten sowie Schmuck. Dazu gibt es Kaffee, Glühwein, Punsch und Kakao, selbstgebackenen Kuchen, Waffeln, Schokoäpfel, gebrannte Mandeln oder Crepes, aber auch Deftiges wie Brat- oder Rauchwurst. Über einer Feuerschale können sich Gäste Knüppelkuchen backen. Ein Nikolaus verteilt Naschereien an die Kinder. Wer möchte, kann auf einem Pony reiten.

Veranstaltet wird der Markt vom Bürgerbündnis und der evangelische Kirchgemeinde St. Nicolai Gützkow. Unterstützt werden sie von vielen Vereinen, Unternehmen, den Schulen, der Kita, der Stadt und zahlreichen Einzelpersonen. „Dass wir den Markt mit eigenen Kräften wuppen können, angefangen beim Equipment, über die Ausgestaltung der Stände bis hin zu den Künstlern, das macht uns wirklich stolz“, so Pfarrer Hans-Joachim Jeromin, der der sich bei allen Beteiligten herzlich bedankt.

Adventsflohmarkt in Hinrichshagen

In Hinrichshagen findet am 2. Dezember um 14 Uhr im Gemeindezentrum der traditionelle Adventsflohmarkt statt. Es gibt Glühwein, Bratwürste, Kaffee und Kuchen, informiert Mitorganisatorin Karola Dietrich. „Wer mag, kann auch Gestecke selbst basteln“, so Dietrich. Alle Einnahmen kommen der Kinderkrebshilfe zugute.

Petra Hase

Der 24-jährige Kolja Hohberg studiert im siebten Semester Anglistik und Kommunikationswissenschaft. Später möchte er im Marketing arbeiten.

29.11.2018

Nach Neuenkirchen hat nun Levenhagen Ja zur Gemeindehochzeit im Greifswalder Speckgürtel gesagt. Nun sind noch die Mesekenhäger und Neuenkirchener gefragt. Die neue Gemeinde hätte über 5000 Bürger.

29.11.2018

Der Pommersche Künstlerbund hat nach Jahren der Heimatlosigkeit endlich wieder eine eigene Galerie. Am Sonnabend wird sie mit einer Kunstauktion eröffnet.

29.11.2018