Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Von null auf zehn Kilometer — ist das in fünf Wochen machbar?
Vorpommern Greifswald Von null auf zehn Kilometer — ist das in fünf Wochen machbar?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 16.04.2016
Für Einsteiger gilt: Lieber unter- als überfordern.“Peer Kopelmann

Der Frühling ist längst da, an vielen Tagen gibt es angenehmes Laufwetter. Bis zum Greifswalder Citylauf, eine der größten Sportveranstaltungen der Region, sind es nur noch fünf Wochen. Die 2,5 Kilometer lange Runde durch und um die Innenstadt lässt sich in mehreren Wettbewerben absolvieren (siehe Infokasten).

Zur Galerie
Die Tage bis zum Citylauf können langsam rückwärts gezählt werden / Die Vorbereitungen bei den Organisatoren laufen gut / Und bei den Athleten?

Infos im Überblick

Datum: ab 10.30 Uhr

Teilnehmer: über 1000

Veranstalter: HSG Universität

Greifswald

Wettbewerbe: Schülerlauf über 2,5 Kilometer, Walking über 5 Kilometer, Staffellauf über 4 x 2,5 Kilometer, Hauptlauf 10 Kilometer

• Infos und Anmeldung:

www.citylauf-greifswald.de

Wer am Hauptlauf teilnehmen will, muss die Strecke vom Markt durch die Baderstraße, über den Wall, am Tierpark vorbei, entlang des Hanserings und hoch in die Knopfstraße zurück zum Markt viermal bewältigen. Insgesamt zehn Kilometer — können Teilnehmer das schaffen, wenn sie erst jetzt mit dem Training beginnen? Cheforganisator Peer Kopelmann rät Menschen, die in ihrem Alltag bislang völlig inaktiv waren, davon ab. „Die Gelenke und Knochen sind die Belastung nicht gewohnt. Je älter man ist, desto riskanter ist es.“ Lieber langsam anfangen und langsam steigern.

Aber: Wer sich im Alltag häufiger mal bewegt, zum Beispiel Fahrrad fährt oder eine Stunde in der Woche Fußball spielt oder schon ab und zu mal läuft, der könne es schaffen. Kopelmann empfiehlt, erstmal einfach Laufschuhe anziehen und los. Auch hier gilt: nicht übertreiben. Wer beim ersten Mal gleich an seine Grenzen geht und noch drei Tage danach Muskelkater hat, verliert womöglich schnell die Lust und lässt sich leicht vom inneren Schweinehund überreden, auf der Couch liegen zu bleiben.

„Zum Einstieg macht man am besten häufige kurze Gehpausen, auch wenn man gar nicht erschöpft ist. Zum Beispiel gleich nach fünf Minuten Training.“ Generell gelte: „Lieber unter- als überfordern.“ Und wer fit ist und schon 40 Minuten im Wohlfühltempo schafft, könne probieren, moderat die Belastung zu steigern, auf 45 Minuten, 50, 55...

Am Tag des Laufs sollten die Sportler es ebenfalls ruhig angehen lassen. „Man sollte versuchen, sich nach dem Startschuss nicht von der Euphorie dazu hinreißen lassen, möglichst schnell zu laufen, sondern sein eigenes Tempo finden“, sagt Kopelmann, der auch als Lauftrainer arbeitet.

Den Citylauf organisiert er mit seinem Team ehrenamtlich. Zwar sei der Aufwand groß und die Teilnehmerzahl liegt mittlerweile im vierstelligen Bereich, doch eine feste Stelle lasse sich für die Veranstalter nicht finanzieren. „Bei den Anmeldungen liegen wir mit 350 auf Vorjahresniveau“, sagt er und freut sich vor allem darüber, dass mehr Schulen mitmachen wollen.

Von Kai Lachmann

Mehr zum Thema

Für Trainer Manuel Abé und Spielerin Ann-Carolin Kremser war es die letzte Partie im HSV-Damen-Team

11.04.2016

Verbandsligist Grimmener SV verliert gegen abstiegsbedrohte Ueckermünder

11.04.2016

Der Wismarer Andreas Knothe will im Oktober 21 Kilometer laufen — Sport treiben war ihm bisher ein Graus — Seit einer Wette hat sich sein Leben verändert

12.04.2016

Das Dienstfahrrad kann Ulrike Trczeciok nun erst mal eine Weile stehenlassen. Im Fahrradkorb der zuständigen Sachgebietsleiterin für Pflegekinder in der Kreisverwaltung ...

16.04.2016

Am liebsten würde die Stadt sofort mit dem Bau beginnen — viele Formalien sind erfüllt / Die Europäische Union fördert das Projekt zu 85 Prozent

16.04.2016

Der Berliner Günter Ziegler begeisterte Zuhörer für die Mathematik bei der Hausdorffvorlesung

16.04.2016
Anzeige