Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Wahl morgen in Neu Boltenhagen
Vorpommern Greifswald Wahl morgen in Neu Boltenhagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 22.04.2017

In der 600 Einwohner zählenden Gemeinde Neu Boltenhagen (Amt Lubmin) soll morgen über einen neuen Bürgermeister abgestimmt werden. Die bei der Kommunalwahl im Jahr 2014 ins Amt gewählte langjährige Lodmannshagener Gemeindevertreterin Jaqueline Bülow hatte zum Jahreswechsel aus persönlichen Gründen überraschend aufgegeben. Für ihre Nachfolge kandidiert nun ein kommunalpolitisch noch völlig unerfahrener 41-jähriger Mann aus Karbow. Matthias Uecker ist gelernter Industriekaufmann, arbeitete unter anderem als selbständiger Handelsvertreter und Filialleiter eines Möbelhauses. 2015 zog er nach Karbow. „Hier wurde ich Anfang dieses Jahres auf einen Aushang aufmerksam, mit dem dringend, wie es hieß, nach einem Interessenten für das Bürgermeisteramt gesucht wurde. Ich habe mir das einie Zeit lang durch den Kopf gehen lassen und dann entschieden, mich zu melden“, schilderte Uecker gestern. Neu Boltenhagen empfinde er als eine „lebendige Gemeinde, die sehr aktiv ist und die die Großen wie die Kleinen im Blick hat“. Als einziger Kandidat stellte sich Uecker im Vorfeld der morgigen Abstimmung in der Gemeindevertretung, im Kindergarten und im Rentnertreff vor. Dabei sei er überwiegend herzlich aufgenommen worden.

Für den morgigen Urnengang sind 511 Bürger der Kommune wahlberechtigt. Gewählt ist Matthias Uecker, wenn er mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten hat, sofern dieser Stimmenanteil mindestens 15 Prozent der Wahlberechtigten umfasst. jes

OZ

Mehr zum Thema

Eine knappe Mehrheit der Türken hat in dem Referendum am Sonntag für die Einführung eines Präsidialsystems gestimmt. Kritiker warnen vor allem vor der Gefahr einer Ein-Mann-Herrschaft.

17.04.2017

Internationale Wahlbeobachter haben dem Referendum in der Türkei zahlreiche Mängel attestiert. Die Bundesregierung fordert Ankara auf, die Bedenken ernstzunehmen. Die türkische Regierung will davon nichts wissen - und weist Kritik als unzulässige Einmischung zurück.

19.04.2017

AfD-Chefin Frauke Petry will nicht Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Bundestagswahl werden.

19.04.2017

Im Jahngymnasium feierten Schüler, Lehrer und Ehemalige das Jubiläum des Fördervereins

22.04.2017

VWG baut Haus mit 20 neuen Wohnungen in Schönwalde

22.04.2017

Das neue Einkaufscenter am Bahnhof wird heute eröffnet/ Schon gestern sahen sich mehr als 100 Greifswalder hier um

22.04.2017
Anzeige