Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Waldgesetz stellt die Stadt vor arge Probleme
Vorpommern Greifswald Waldgesetz stellt die Stadt vor arge Probleme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 08.05.2018
Wegen fehlender Ansiedlung im Gewerbegebiet Herrenhufen Nord muss die Hansestadt regelmäßig die Fläche mähen lassen. Quelle: Peter Binder
Greifswald

Unter den Städten in MV wächst der Protest gegen das Landeswaldgesetz. Grund dafür sind Einschränkungen bei der Stadtentwicklung, die auf das Gesetz zurückgehen. Besonders die Hansestädte stehen damit wegen ihres Bevölkerungswachstums vor Problemen, neuen Wohnraum, Kitas und Schulen zu schaffen.

In Greifswald verzögern sich laut Stadtverwaltung Planungsprozesse, weil sich in Bebauungsgebieten Wildwuchs breit machte. Solche Flächen werden laut Gesetz als Wald eingestuft. Dann heißt es, Ausgleichsflächen zu finden. Problematisch war dies bereits für das neue Wohngebiet an der Hafenstraße. Auch Gewerbegebeite, wie etwa Herrenhufen Nord, sind betroffen. Wenn sich die Ansiedlung von Unternehmen verzögert, ist die Stadt gefordert, dort regelmäßig zu mähen, um keine Gehölze wachsen zu lassen.

Hase Petra

Friedensfest gegen NPD-Aufmarsch – Demmin gedenkt des Kriegsendes 1945 +++ Wasserwacht rüstet sich für Badesaison an Ostsee-Küste und Seen +++ Rostock stellt Programm zum 800. Stadtjubiläum vor

11.05.2018

Kritiker mahnen Analyse und Nachbesserung in MV an. Prof. Helmut Klüter, Uni Greifswald, hält mehr Landesregierung im Osten für nötig.

08.05.2018

Die Liberalen wollen, dass der OB die WVG zu schnellerem Internet verpflichtet. Der WGG stehen ab Mitte Juni Glasfaserkabel zur Verfügung.

08.05.2018