Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
„Was der Sven kocht, das schmeckt“

Greifswald „Was der Sven kocht, das schmeckt“

Städtischer Kitabetrieb Hanse-Kinder startet bei den „Kleinen Entdeckern“ Modellprojekt mit einem Hauskoch

Voriger Artikel
Vier Schwerverletzte nach Auffahrunfall
Nächster Artikel
Für Lewandowski gilt: siegen oder fliegen

Sven Clemens im Kreise kritischer Esser, doch bis jetzt schmeckte nahezu alles. Er kocht für 24 Krippen- und 38 Kindergartenkinder. Peter Binder

Quelle: Fotos:

Greifswald. Das duftet nicht nur lecker und sieht gut aus, das mundet auch: Das gratinierte Fischfilet mit Gurkenrahmgemüse und Tomatenreis hat Smilla Kautz ruckzuck verputzt. „Was der Sven kocht, das schmeckt“, sagt die Vierjährige mit Ausrufungszeichen und erhält von ihren Spielkameraden am Tisch zustimmendes Nicken.

OZ-Bild

Städtischer Kitabetrieb Hanse-Kinder startet bei den „Kleinen Entdeckern“ Modellprojekt mit einem Hauskoch

Zur Bildergalerie

Seit zwei Wochen haben die 62 Knirpse in der Kindertagesstätte „Kleine Entdecker“ einen eigenen Koch: Sven Clemens hat sein Handwerk von der Pike auf gelernt und sein Wissen in verschiedenen Restaurants stets erweitert. Doch Kochen für Kinder sei noch mal eine ganz andere Herausforderung, sagt er. Deshalb bildete sich der 35-Jährige in Übereinkunft mit seinem neuen Arbeitgeber, dem städtischen Eigenbetrieb „Hanse-Kinder“, für seine Tätigkeit als Kita- Hauskoch in den vergangenen Wochen gezielt weiter.

„Sven Clemens macht das toll. Er kann nicht nur super kochen, sondern auch hervorragend mit den Kindern umgehen“, lobt KitaLeiter Alexander Glandt. Bislang habe es Fertigessen aus dem Dampfgarer gegeben – so wie in allen kommunalen Tagesstätten. „Jetzt können die Kinder zuschauen, wie gekocht wird“, sagt Glandt. Diese schöne Sache werde auch Auswirkungen auf den normalen Alltag der Kinder haben. „Wir wollen unseren Koch demnächst auf den Wochenmarkt begleiten und im Frühjahr einen Kräutergarten anlegen. Platz ist vorhanden.“

Auch die Zubereitung von Speisen mit den „Kleinen Entdeckern“ hat sich Sven Clemens auf die Fahnen geschrieben. Ehrenamtlich habe er solche gemeinsamen Kochstunden schon initiiert: „In der Kita meines Sohnes“, verrät er. Aber der sei mittlerweile schon elf Jahre alt. Ihm sei wichtig, dass Kinder eine ausgewogene und gesunde Ernährung erhalten. „Bei uns ist nahezu alles frisch. Ich kaufe selbst ein und ich koche nach den Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung“, sagt der gebürtige Greifswalder. Heißt für Kinder zum Beispiel: Nur zweimal pro Woche Fleisch, einmal Fisch. Bei Eltern komme das Modellprojekt an, versichert Kita-Leiter Glandt nach ersten Gesprächen mit Müttern und Vätern: „Mal sehen, welche Resonanz wir auf den kommenden Elternversammlungen erfahren.“

Initiator des Projekts und „Hanse-Kinder“-Leiter Achim Lerm ist jedenfalls zuversichtlich. „In der Vergangenheit gab es viele Beschwerden über das Essen“, gesteht er. Mit der Berliner Menüpartner GmbH als Essensversorgerin für alle städtischen Kitas sei vereinbart worden, den Vertrag für die „Kleinen Entdecker“ ein Jahr ruhen zu lassen. „Im Zweifelsfall steigt die Firma also wieder ein“, sagt Lerm. Doch eigentlich baue er darauf, dass das neue Konzept aufgehe und schrittweise auf andere Kitas ausgeweitet werden könne.

Natürlich koste ein Koch für eine Einrichtung erst einmal mehr Geld, räumt Lerm ein. Zumal die ursprünglich nur als Essensausgabe konzipierte Küche im Haus mit Geräten ausgestattet werden musste.

Dennoch zeigt sich Achim Lerm ganz optimistisch: „Ursprünglich rechneten wir mit einem Jahresverlust zwischen zehn- und 15 000 Euro. Doch schon jetzt kristallisiert sich heraus – das wird deutlich weniger. Vielleicht geht der Verlust sogar gegen null“, so der Betriebsleiter. Im Frühjahr soll Zwischenbilanz gezogen werden. „Dann sehen wir weiter“, sagt er.

„Hanse-Kinder“ ist übrigens nicht der erste Kita-Träger, der auf einen Hauskoch setzt. Mal abgesehen davon, dass die Selbstversorgung in Kindergärten zu DDR-Zeiten gang und gäbe war, fährt auch die Aktion Sonnenschein dieses Konzept seit Bestehen ihrer Montessori-Kita. Andere freie Träger indes, wie das Institut für Lernen und Leben (ILL), nutzen ebenfalls das Angebot von Großküchen.

Die Volkssolidarität Ostvorpommern wiederum unterhält selbst zwei Küchen: eine in Anklam und eine im Boddenhus Greifswald. „In diesen beiden Häusern wird das Essen für all unsere 14 Kitas im Landkreis gekocht. Das sind täglich etwa 1200 Portionen“, sagt Geschäftsführerin Kerstin Winter. „Ein Koch in jeder Kita ist natürlich toll“, sagt sie anerkennend, „aber das Ganze kostet auch.“

Petra Hase

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Karriere kein Hauptgrund

Kinder sind teuer. Das hält die Mehrheit der Deutschen für einen wichtigen Grund, wenn Paare keine Kinder wollen. Aber auch die Sorge, die eigene Freiheit einzubüßen, oder der Wunsch, lieber Karriere zu machen, wird als Erklärung oft genannt.

mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.