Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Was heute wichtig wird in MV
Vorpommern Greifswald Was heute wichtig wird in MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 27.04.2016
Das neue Sturmflut-Sperrwerk am Ryck in Greifswald-Wieck. Quelle: Jens Büttner/dpa
Schwerin/Greifswald/Rostock/Stuer

Nach rund fünf Jahren Bauzeit wird am Mittwoch das Sperrwerk in Greifswald in Betrieb genommen. Das Küstenschutzbauwerk soll die Stadt vor Überflutungen schützen, bei einem schweren Sturmhochwasser riegelt es den Fluss Ryk vom Greifswalder Bodden ab. Die Kosten für das Sperrwerk belaufen sich nach Angaben des Umweltministeriums auf rund 32 Millionen Euro, das sind rund vier Millionen Euro mehr als beim Baustart 2011 angegeben. Insgesamt wurden 40 Millionen Euro in das Sturmflutsystem investiert, das Geld floß auch in ein 2,3 Kilometer langes Deichsystem.  

Grundsteinlegung: Bärenwald am Plauer See wird ausgebaut

Stuer. Der Bärenwald in Stuer wird wegen der großen Besuchernachfrage für rund 2,9 Millionen Euro ausgebaut. Das Gelände am Plauer See ist der einzige Bärenwald in Norddeutschland. Dort leben 17 Braunbären, die aus nicht artgerechten, engen Haltungen stammen und bei Stuer in einem natürlichen Lebensraum beobachtet werden können. Am Mittwoch soll feierlich der Grundstein für die Erweiterung des Empfangsgebäudes gelegt werden. Zudem entstehen ein Naturentdeckerpfad im Wald und eine Aussichtsplattform.

Riemser Pharma eröffnet neuen Standort

Greifswald. Das Pharmaunternehmen Riemser eröffnet am Mittwoch einen neuen Firmenstandort in Greifswald. Mehr als 100 Mitarbeiter werden dafür von Riemser Ort in den neuen Hauptstandort in der Greifswalder Innenstadt umziehen. Der Traditionsstandort Riems des 1992 gegründete Unternehmens bleibt weiterhin als Sitz der Gesellschaft erhalten. Riemser Pharma produziert Arzneimittel und vermarktet zudem als Vertriebspartner Produkte von anderen Arzneimittelanbietern.

Virtuelles Landesmuseum bekommt plattdeutsche Version

Schwerin. Das Virtuelle Landesmuseum Mecklenburg im Internet wird am Mittwoch um einen Auftritt auf Plattdeutsch ergänzt. Auf der Internetseite www.landesmuseum-mecklenburg.de illustrieren mehr als 30 Museen die Landesgeschichte - angefangen vom Grenzhus in Schlagsdorf in Nordwestmecklenburg bis zum Mühlenmuseum in Woldegk. Gezeigt werden auf der Internetseite Stücke wie der Kultwagen von Peckatel aus der Bronzezeit oder eine Trommel der Wismarer Bürgerkompagnie aus dem Jahr 1758.

Urteil gegen Radiomoderator wegen Betrugs bei Gewinnspielen erwartet

Rostock. Im Prozess gegen einen früheren Rostocker Radiomoderator wegen Betrugs wird am Mittwoch am Landgericht Rostock das Urteil erwartet. Der Moderator soll zwischen 2008 und 2010 mit einem Mitangeklagten Gewinnspiele seines Senders Ostseewelle Hitradio MV manipuliert haben. Laut Anklage entstand ein Schaden von rund 75 000 Euro. Die Staatsanwaltschaft geht außerdem davon aus, dass der Mann bei einer Privatinsolvenz Einnahmen in Höhe von gut einer Million Euro verschwieg. Die Anklage hatte fünf Jahre Haft gefordert, die Verteidigung viereinhalb Jahre.

Tagung: Jeder elfte Verkehrstote durch alkoholbedingten Unfall

Rostock. Die Folgen von Alkohol, Drogen und Medikamenten im Straßenverkehr sind Thema einer Fachtagung der Landesverkehrswacht am Mittwoch in Rostock. 2014 waren in Mecklenburg-Vorpommern laut Verkehrswacht bei Unfällen mit Personenschaden 313 Menschen beteiligt, denen mangelnde Verkehrstüchtigkeit vorgeworfen wurde. Bei 219 Auto- und 29 Motorradfahrern war Alkohol die Unfallursache.

dpa/OZ

Mehr zum Thema

Erneut ist ein großer Wirtschaftsprozess in Deutschland mit einem Freispruch für die Angeklagten zu Ende gegangen: Der Co-Chef der Deutschen Bank Fitschen und vier weitere haben sich nach Ansicht der Richter nicht strafbar gemacht. Auch der Porsche-Prozess endete so.

26.04.2016

Auf der Anklagebank sitzen die Enthüller. Nach dem Bekanntwerden günstiger Steuerdeals großer Konzerne in Luxemburg wird jetzt vor Gericht abgerechnet. Die Freunde der „Whistleblower“ halten die Anklagebank für fehlbesetzt.

26.04.2016

Für den millionenschweren Schadenersatz für Opfer und Hinterbliebene des Amoklaufs von Winnenden muss der Vater des Täters einstehen. Ärzte hätten die Bluttat nicht erahnen müssen, urteilt ein Gericht.

26.04.2016

Der Finanzausschuss der Greifswalder Bürgerschaft lehnt die Pläne für den Neubau der Kindertagesstätte „S. Marschak“ in Schönwalde II ab. Grund: Die Kostensteigerung auf 2,8 Millionen Euro. Im vorigen Jahr war noch von 1,5 Millionen Euro die Rede.

27.04.2016

Autofahrer erleidet bei Neuendorf leichte Verletzungen

27.04.2016

Rollschuhläuferinnen beweisen sich in Dänemark

27.04.2016