Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald „Weisse Düne“: Volle Kraft voraus
Vorpommern Greifswald „Weisse Düne“: Volle Kraft voraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 11.04.2016

Was für ein Kraftakt: Rund zehn Freiwillige haben am Sonnabend die 180 Tonnen schwere „Weisse Düne“ den Ryck entlanggezogen. Bis auf Höhe St. Georgsfeld nutzte das Segelschiff noch seine Motorkraft, dann übernahmen die Männer und eine Frau. Detlef Bothe, Geschäftsführer des Schiffes, zog fleißig mit und feuerte das Team gleichzeitig an. Nach einem Kilometer hatten sie ein Tempo von fast zwei Knoten drauf. Jahrhundertelang war das Treideln (Ziehen) gängige Praxis, um Boote gegen die Strömung und den Wind zu bewegen. Dazu wurde die Kraft von Pferden oder Menschen genutzt. Im vergangenen Jahr ließen die Verantwortlichen der „Weissen Düne“ diese Technik in Greifswald wieder aufleben. Auch in diesem Jahr wurde damit die Ausflugssaison eröffnet. „Mit den Buchungen sind wir zufrieden“, sagt Bothe. Über den Winter lag die „Weisse Düne“ im Museumshafen.

Zwischendurch blieb tatsächlich noch etwas Luft, um in militärischem Duktus zu rufen: „Wir sind die Treidler vom Ryck.“ Quelle: Kai Lachmann

OZ

Günter Ziegler von der Freien Universität Berlin hält die nächste Hausdorff-Vorlesung

11.04.2016

Am Sonnabend fand in Neubrandenburg das fünfte Ranglistenturnier der Badminton-Asse in dieser Saison statt. Für den Greifswalder SV 98 gingen Jana Siggelkow und Benni Werschnik ins Rennen.

11.04.2016

Beim 4:3-Erfolg gegen Pasewalk verpasst es die ersatzgeschwächte Elf, das Spiel vorzeitig für sich zu entscheiden

11.04.2016
Anzeige