Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Weitenhagen macht Aufstieg perfekt

Weitenhagen Weitenhagen macht Aufstieg perfekt

Grandiose zweite Halbzeit sorgt für einen imposanten 4:0-Sieg über den Tabellenführer

Voriger Artikel
Unimedizin prüft rechtliche Schritte
Nächster Artikel
Ärger wegen überquellender Mülleimer

Jubel, Trubel, Aufstiegsparty: Nach drei Jahren gelingt der VSG Weitenhagen endlich der Sprung in die Landesklasse.

Quelle: Ronald Krumbholz

Weitenhagen. Gespannt warteten Ersatzspieler, Verantwortliche und Trainer Rieck auf den Pfiff des Schiedsrichters. Auch wenn noch einige Minuten zu spielen waren, konnten sich die Randgreifswalder sicher sein, nicht nur einen klaren Erfolg gegen den Tabellenführer FSV Einheit Ueckermünde II, sondern auch den letzten noch fehlenden Punkt für den erhofften Aufstieg in die Landesklasse eingefahren zu haben. Denn mit dem Abpfiff der Partie siegte die VSG Weitenhagen mit 4:0 gegen den Konkurrenten aus Ueckermünde. Der Jubel auf Seiten der Hausherren kannte nun keine Grenzen mehr. „Ich bin wahnsinnig stolz auf meine Mannschaft“, sagte VSG-Trainer Erwin Rieck nach dem Spiel.

Ich bin wahnsinnig stolz auf meine Jungs. Wir waren in dieser Saison eine Einheit.“ VSG-Trainer Erwin Rieck

Seit nunmehr drei Jahren kämpften die VSG-Kicker unermüdlich für das Ziel Landesklasse-Aufstieg, doch in den letzten beiden Jahren belegten die Schützlinge von Trainer Erwin Rieck am Ende der Saison nur den dritten Rang, welcher nicht mehr zum Aufstieg berechtigt. Dementsprechend groß war der Wille und der Ehrgeiz vor dem entscheidenden Spiel, gegen den schon feststehenden ersten Aufsteiger und aktuellen Kreisoberliga-Tabellenführer FSV Einheit Ueckermünde II, den noch letzten fehlenden Punkt für den Aufstieg zu verbuchen.

Die VSG-Elf begann stark, demonstrierte klar ihre Heimstärke und kam schon früh zu einigen Chancen, welche jedoch ungenutzt blieben. Nach einer knappen Viertelstunde kamen die Ueckermünder immer besser in Tritt und hatten somit selbst großen Anteil daran, dass sich in der Folgezeit ein Spitzenspiel entwickelte. trotz vieler Chancen auf beiden Seiten, ging es torlos in die Pause. Nach dem Seitenwechsel drehten zunächst die Gäste auf und hatten ihrerseits die Riesenchance zum 1:0, doch VSG-Kapitän Sebastian Szabo blockte den Ball in kämpferischer Manier und bewahrte damit seine Elf vor dem Rückstand. Nur wenige Minuten später sorgte Weitenhagens Topstürmer Stefan Suckow mit seinem Tor für die 1:0-Führung (50.) und für einen riesigen Jubelsturm, ehe er nur vier Minuten später sogar zum 2:0 einköpfte. Als Mittelfeldspieler Tom Falkenberg nach knapp 60 Minuten zum 3:0 traf, war der Aufstieg greifbar nah. Die Weitenhagener spielten sich in einen wahren Rausch und erzielten in der 79. Spielminute durch Christian Lanske schließlich das alles entscheidende 4:0. Sekunden später wechselte Coach Erwin Rieck dann sogar noch Weitenhagens Oldiespieler Peter Krüger ein und bereitete dem zum Saisonende scheidenden Urgestein des Vereins somit einen schönen Abschied vor dem eigenen Publikum auf heimischem Rasen. Sebastian Szabo, VSG-Kapitän äußerte sich nach dem Spiel: „Wir haben ein Wahnsinnsspiel abgeliefert, vor allem in der zweiten Halbzeit. Diesen Aufstieg haben wir uns mehr als verdient.“

Peter Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg

FC Schönberg bestreitet morgen ab 14.30 Uhr im Parkstadion Neustrelitz sein neuntes Landespokalfinale, ist aber krasser Außenseiter gegen Hansa Rostock

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.