Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Weniger Studenten: Mit Mathe gegen den Abwärtstrend
Vorpommern Greifswald Weniger Studenten: Mit Mathe gegen den Abwärtstrend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 25.05.2016

An der Universität studieren im Sommersemester 2016 nur noch 9973 Frauen und Männer. Das bestätigt Unisprecher Jan Meßerschmidt. Damit sinkt die Zahl der Immatrikulierten erstmals seit 2004 unter 10000.

„Werden beurlaubte und die Studierenden des Studienkollegs mitgezählt, haben wir 10192 Studierende“, wiegelt Meßerschmidt ab. Die Angehörigen beider Gruppen seien immatrikuliert, argumentiert er.

Der Unisprecher sieht Anlass zur Hoffnung, dass der negative Trend gestoppt ist. „Zum Sommersemester 2016 haben sich mehr Studenten neu eingeschrieben als 2015. Wir konnten wie schon im Wintersemester die Zahl der neuen Studierenden konstant halten“, sagt er. Konkret waren es 405 neue.

Als Reaktion auf den Rückgang der Lehramtsstudenten bietet die Universität übrigens ab Herbst wieder Mathe für Lehrer an. Die geringe Auswahlmöglichkeit für künftige Lehrer gilt als ein Grund, warum sich weniger Abiturienten für Greifswald entscheiden. Als Naturwissenschaft steht aktuell Geographie zur Verfügung. Außerdem wird verstärkt für Vorpommern geworben.

Im Wintersemester 2011/12 hatte Greifswald 12452 Studenten. Das war der Spitzenwert in der 560-jährigen Geschichte. Seitdem sinkt die Studentenzahl mehr oder weniger kontinuierlich. Auch die früher so beliebten Geisteswissenschaften haben an Strahlkraft verloren. Die Zeiten, da die Lehrkapazität in der bei jungen Leuten nach wie vor beliebten Geschichte zu über 100 Prozent ausgelastet war, sind vorbei. Aktuell sind es 75 Prozent – nach Einschätzung des Dekans der Philosophischen Fakultät, Thomas Stamm-Kuhlmann, aber auch noch ein guter Wert.

2013 hatten sich im Sommersemester 10948 junge Leute an der Universität eingeschrieben, 2014 waren es 10635. Die Studentenzahlen liegen im Sommersemester immer unter denen im Herbst, weil die meisten Fächer nur dann Erstis immatrikulieren. Im Spitzenjahr 2012 waren es im Sommer laut amtlicher Statistik 11353. Zum Sommersemester kann man sich in Greifswald beispielsweise für Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre einschreiben. Beides sind Fächer mit großer Anziehungskraft. Nur noch Greifswald verleiht in Deutschland den Titel Diplomkaufmann. Allerdings sank zuletzt das Interesse.

eob

Die U 17-Basketballerinnen der SG Greifswald müssen sich mit dem Vizemeistertitel zufrieden geben

25.05.2016

Vorschulolympiade: Mehr als 400 Kinder toben im Volksstadion um die Wette / Am Ende sind alle Gewinner

25.05.2016

Greifswald/Loitz Im Nachholspiel der Meisterrunde des Bezirksverbandes-Ost haben die Handballerinnen der SG Uni Greifswald/Loitz den HV Altentreptow mit 29:26 besiegt.

25.05.2016
Anzeige