Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Wer darf an der Jagd teilnehmen, was ist zu beachten?
Vorpommern Greifswald Wer darf an der Jagd teilnehmen, was ist zu beachten?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 05.12.2017

Torsten Hackert, Leiter des Forstamtes Jägerhof in Greifswald, erklärt, wann man an einer Jagd teilnehmen kann:

Voraussetzung ist ein gültiger Jagdschein. Um diesen von der Unteren Jagdbehörde zu erhalten, bedarf es einer bestandenen Jägerprüfung und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Außerdem ist der Abschluss einer Haftpflichtversicherung notwendig, mit der der Jäger für entstandene Schäden aufkommt. Vor Beginn jeder Jagd weist der Jagdleiter die Schützen (Jäger) und die Treiber (fußläufige Teilnehmer der Jagd, die das Wild durch lautes Rufen und Händeklatschen aus ihren Verstecken herausdrücken) darauf hin, dass sie in Vollbesitz ihrer geistigen und körperlichen Kräfte sein müssen, um an der Jagd teilzunehmen. Gleichzeitig wird mündlich und schriftlich mitgeteilt, welche Wildarten in welchen Altersklassen zum Abschuss freigegeben sind. Beim Schwarzwild (Wildschweine) sind derzeit alle Altersklassen freigegeben, auch Keiler. Ausgenommen sind führende Bachen mit ihren erst wenige Tage alten Frischlingen.

Die derzeit überall im Landes-, Bundes-, Kirchen- und Uniforst sowie im Privatwald durchgeführten großen Drückjagden dienen der Bestandsregulierung. Vornehmlich soll Schwarzwild bejagt werden, um die extrem hohe Population zu senken und zugleich der drohenden Gefahr der Afrikanischen Schweinepest vorzubeugen.

OZ

Eintracht Zinnowitz verliert beim SV Fichte Greifswald mit 0:10

05.12.2017

Schwergewichtler Dennis Lewandowski schlägt in Hamburg Zoltan Csala

05.12.2017

Im letzten Landesklasse-Heimspiel des Jahres feierte der FSV Blau- Weiß Greifswald auf dem Kunstrasen im Volksstadion einen 5:0-Erfolg gegen den MSV Groß Miltzow.

05.12.2017
Anzeige