Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Wette gewonnen - 500 Freiwillige üben Lebensrettung

Greifswald Wette gewonnen - 500 Freiwillige üben Lebensrettung

Lindy Ave freut sich: Die Paralympic-Teilnehmerin aus Greifswald hat 500 Euro fürs Training bekommen, weil am Sonnabendmittag auf dem Markt zeitgleich 500 Freiwillige die richtige Herzdruckmassage geübt haben.

Voriger Artikel
Wuurdspäle
Nächster Artikel
Freizeitspaß mit Schwebedeckeln

Über 500 Freiwillige, darunter Greifswalds Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne) und der Sozialdezernent des Landkreises, Dirk Scheer, übten am Sonnabend auf dem Markt unter Anleitung von Prof. Klaus Hahnenkamp die richtige Herzdruckmassage, um im Notfall Leben zu retten.

Quelle: Cornelia Meerkatz

Greifswald. Erneut haben die Greifswalder einen Rekord aufgestellt: Zum zweiten Mal in Folge fanden sich 500 Freiwillige, die zeitgleich auf dem Markt zur Lebensrettung die richtige Herzdruckmassage an Puppen übten. Organisiert wurde das Überlebenstraining von Prof. Klaus Hahnenkamp, dem Chef der Uniklinik für Anästhesiologie. Auch Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne), der Sozialdezernent des Landkreises Vorpommern-Greifswald Dirk Scheer und Prinzen-Drummer Ali Zieme übten mit. Der Rekord bedeutet zugleich für die Greifswalder Paralympic-Teilnehmerin Lindy Ave den Gewinn der Stadtwette und damit 500 Euro für ihr Training.

Cheforganisator Prof. Klaus Hahnenkamp, der mit seinem Team das ganze Jahr über auch in vielen kleineren Gruppen, an Schulen und in Vereinen oder auf Veranstaltungen für lebensrettende Maßnahmen wirbt, will erreichen, dass sich die Menschen mit der Wiederbelebung auseinandersetzen, weil es jederzeit überall passieren kann, dass sie plötzlich zum Lebensretter werden müssen.

Herz-Kreislauf-Krankheiten und Herzinfarkte sind mit 47 Prozent aller Todesfälle in Europa die führende Todesursache. Im Ernstfall gilt der rettende Dreiklang „Prüfen, Rufen. Drücken.“ Zunächst muss geprüft werden, ob der Betroffene noch ansprechbar ist und atmet. In einem zweiten Schritt muss der Notruf, die 112 gewählt werden. Bis zum Eintreffen des Rettungswagens muss eine Herzdruckmassage vorgenommen werden - fest und schnell in der Mitte des Brustkorbs und mindestens 100 Mal pro Minute.

Cornelia Meerkatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Themen des Tages
Medaillenträger bei den Paralympics: Stefan Nimke (vorn) und Kai-Christian Kruse.

Erfolgreiche Olympioniken werden begrüßt +++ Wahrzeichen kommt weg: Vier-Tore-Relief wird abgebaut +++ IHK-Regionalkonferenz in Vorpommern ohne Minister +++ Immatrikulation an Hochschule Wismar +++ Faltschachtel-Werk mit 130 neuen Arbeitsplätzen

mehr
Mehr aus Greifswald
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist