Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Wiecker Brücke bekommt Montag neue Lichtsignalanlage
Vorpommern Greifswald Wiecker Brücke bekommt Montag neue Lichtsignalanlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.02.2016
Noch regelt eine Baustellenampel den Verkehr an der Brücke.

Seit Ende vorigen Jahres können Fußgänger und Radfahrer die neue Wiecker Brücke nutzen, seit Januar fahren wieder Autos. Der Verkehr wird indes immer noch durch eine Baustellenampel geregelt. Rainer Mutke (Kompetenz für Vorpommern) vom Ortsrat Wieck/Ladebow ist erbost: Die Brücke sei gefühlt zehn Minuten gesperrt, schimpft er. Der Wiecker Winfried Arndt meint, dass die Lichtsignalanlage nicht bei der Ausschreibung für die gesamte Baumaßnahme ausgeschrieben wurde.

Stimmt nicht, so Stadtsprecherin Andrea Reimann. Die provisorische Ampel sei nur aufgestellt worden, damit die Brücke schnell wieder genutzt werden könne. Ab Montag werde die neue Anlage installiert.

„Das neue System wird sich sogar im Tagesverlauf unterschiedlichen Hauptstromrichtungen selbstständig anpassen“, so Reimann. Auch sei der Eindruck übermäßig langer Wartezeiten falsch. In der Vergangenheit gab es dreiminütige Grünphasen auf beiden Seiten und dazwischen eine Räumphase von 45 Sekunden. Für diese Baustellenampel gelte, wie von der Stadt beauftragt, zwei Minuten Grünphase auf der Eldenaer Seite, dann 80 Sekunden Räumphase, anschließend zwei Minuten Grünphase auf der Wiecker Seite und 90 Sekunden Räumphase. In der Vergangenheit war ein Umlauf sieben Minuten und 30 Sekunden lang, derzeit sind es nur sechs Minuten und 50 Sekunden.

Am Mittwoch, dem 2. März, wird die Brücke von 9 Uhr bis voraussichtlich 15 Uhr voll gesperrt. Dann erfolgt die Endmontage der Brückenbeleuchtung durch die Firma Schöpf. Fußgänger und Radfahrer können die Behelfsbrücke nutzen, um den Ryck zu überqueren.



eob

Einwohner der Hansestadt haben erneut die Möglichkeit, sich über die geplante Flüchtlingsunterkunft in der Brandteichstraße zu informieren.

27.02.2016

Fünf Jahre lang fünfmal pro Woche drei große Pausen: Die Couch in der OZ-Leselounge im Humboldtgymansium hatte einiges zu verkraften.

27.02.2016

Wenn Kinner buurn warden, kriegen sei eenen Vörnamen. Den säuken dei Öllern ut un laten sei denn een Läben lang dormit loopen, nich ümmer tau Freud von ehre Kinner.

27.02.2016
Anzeige