Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Wieder Anschlag auf Grünen-Büro

Greifswald Wieder Anschlag auf Grünen-Büro

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu gestern Steine auf eine Schaufensterscheibe des Wahlkreisbüros der Partei der Grünen in der Steinbeckerstraße geschleudert.

Voriger Artikel
Film über couragierte Frauen aus Indien
Nächster Artikel
Traditionsschiffen droht das Aus

Laut Polizei entstand ein Schaden in „dreistelliger Höhe“.

Quelle: kl

Greifswald. Drei Einschlagstellen sind nun zu sehen. Die Scheibe hielt dem Angriff aber stand. Verletzt wurde niemand.

Der Sachschaden liege „im dreistelligen Bereich“, sagt eine Polizeisprecherin. Die Beamten gehen davon aus, dass sich die Tat zwischen Montagabend um 23 Uhr und Dienstagmorgen um 8 Uhr ereignet hat.

Der Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es wird überprüft, ob ein Zusammenhang zu der Beschädigung eines weiteren Wahlkreisbüros der Partei besteht. Mitte Februar waren im Anklamer Büro mehrere Fensterscheiben eingeworfen worden. Im Vorjahr war auch der Demokratieladen in Anklam zweimal angegriffen worden: Unbekannte hatten Buttersäure ausgekippt und Fensterscheiben mit Davidsternen beschmiert.

Die Greifswalder Landtagsabgeordnete Ulrike Berger teilt mit, dass die Ereignisse die Grünen in ihrer Arbeit nicht beeinflussen würden. Auch Frauke Fassbinder, Grünenabgeordnete in der Bürgerschaft, sagt: „Wir werden uns nicht einschüchtern lassen.“ Warum die Grünen derzeit im Visier unbekannter Steinewerfer sind, kann sie sich nicht erklären. „Wir bieten dafür keinen Anlass.“

Die Steine seien zum Büro mitgebracht worden. Deshalb geht Fassbinder nicht von einer Tat im Affekt, sondern von einem geplanten Anschlag aus. Ob die Parteiangehörigen sich und ihre Büros künftig besser schützen werden —„darüber werden wir beraten müssen“, kündigt Fassbinder an.

Die Polizei sucht Zeugen:

☎ 0395 / 55 82 22 23

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.