Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Erster Flusskreuzer macht Zwischenstopp in Wolgast

Wolgast Erster Flusskreuzer macht Zwischenstopp in Wolgast

Die 82 Meter lange „Johannes Brahms“ war gestern zu Gast im Stadthafen. 13. Kabinenschifffest wird vorbereitet. Es gibt ein Wiedersehen mit Ralf & Terrél.

Voriger Artikel
Carsharing jetzt auch in Hansestadt
Nächster Artikel
Einkaufszentrum am Bahnhof kommt bald

Immer wieder ein schönes Fotomotiv: Gestern früh passierte die MS „Johannes Brahms“ gegen 8.45 Uhr die Wolgaster Peenestrombrücke. Der knapp 82 Meter lange Flusskreuzer weilte für einen Kurztrip in der Herzogstadt.

Quelle: Tilo Wallrodt

Wolgast. Ein schnittiges Flusskreuzfahrtschiff verbreitete gestern Vormittag schon einmal etwas Urlaubsflair im Wolgaster Stadthafen. Die MS „Johannes Brahms“ unterquerte am Morgen gegen 8.45 Uhr aus nördlicher Richtung das „Blaue Wunder“, um anschließend am Kai festzumachen. „Das Schiff ist nur ganz kurz bei uns und im Rahmen einer Sonderfahrt unterwegs“, berichtete auf Anfrage Roswitha Baarz vom Hafen- und Seemannsamt der Stadt. „Es befindet sich auf der Rückreise. Die Route führte von Berlin über Stettin und Wolgast an der mecklenburg- vorpommerschen Küste entlang nach Stralsund, Hiddensee und Rügen.“

Das kurze Intermezzo der „Johannes Brahms“ — mit nur knapp 82 Meter Länge das kleinste Schiff des Veranstalters Hansa-Flotte — währte nur gut vier Stunden. Dann entschwand das schnittige Kabinenschiff in Richtung Achterwasser, um im Mai nach Wolgast zurückzukehren.

„Dann“, so informierte Roswitha Baarz, „soll die ,Brahms‘ durch den Bürgermeister offiziell als erstes Schiff der diesjährigen Saison begrüßt werden.“ In Wolgast macht dieser Kreuzer, der bis zu 80 Passagiere beherbergt, 2014 relativ selten Station. Größtenteils ist er zwischen Danzig und Kaliningrad unterwegs, um dort unter anderem die polnischen Häfen Elbing, Tolkmicko und Frombork anzusteuern. An Bord des 1998 gebauten Vier-Sterne-Schiffs der Reederei Swiss River Cruises sind dann größtenteils Angehörige von Familien, die Ende des Zweiten Weltkrieges aus den betreffenden Gebieten vertrieben wurden.

Roswitha Baarz erwartet für Wolgast in diesem Jahr eine ähnlich rege Schifffahrtssaison wie 2013, als die komfortablen Flusskreuzer über 2600 Gäste auf ihren Touren über Wolgast führten. Anmeldungen für 89 Schiffsanläufe liegen bisher im Rathaus vor. Ein besonderer Höhepunkt ist das Wolgaster Kabinenschifffest, dessen 13. Auflage am 8. Juli am Stadthafen über die Bühne gehen wird. An jenem Dienstag treffen in der Peenestadt gleich vier Schiffe — „Excellence Coral“, „Frederic Chopin“, „Katharina von Bora“ und „Mona Lisa“ — ein, um hier mit einem zünftigen Kulturprogramm inklusive Schifferklavier und einem Kita-Programm empfangen zu werden.

Mit von der Partie sind diesmal auch die Musiker Ralf & Terrél, die vielen Wolgastern bekannt sein dürften. Seit mehreren Jahren sorgt das Duo bei den Hafentagen vor dem Gasthaus Am Fischmarkt sanglich und klanglich für Furore. „Wir haben mittlerweile einen großen Fanclub und viele Freunde und freuen uns auf unsere Gastspiele in Wolgast“, berichtet Managerin Sonja Hermsdorf. Während der in Reinsdorf bei Zwickau wohnende Ralf Hermsdorf hauptberuflich als Heimerzieher arbeitet, ist der dunkelhäutige US-Amerikaner Terrél Woodbury weltweit auf verschiedenen Aida-Schiffen unterwegs, um die Passagiere mit seiner Stimme zu begeistern. In Wolgast gelten beide Künstler als starke Publikumsmagneten.

 



Tom Schröter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.