Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
SPD-Mann will ruinösen Wettbewerb unter Häfen stoppen

Greifswald SPD-Mann will ruinösen Wettbewerb unter Häfen stoppen

Der sozialdemokratische Kreistagsabgeordnete Günter Jikeli fordert die Aufgabe des Umschlags am Standort Ladebow. Greifswald solle ihn besser maritim entwickeln.

Voriger Artikel
Radwegebau bleibt Wunsch
Nächster Artikel
Netzschuppen als Knackpunkt für neues Freester Wohngebiet

Ein Tanker hat im Hafen Ladebow angelegt.

Quelle: P.Binder

Greifswald. An Vorpommerns Küsten gibt es zu viele Häfen, meint der SPD-Kreistagsabgeordnete Günter Jikeli. Der Wettbewerb sei ruinös. Greifswald solle darum nicht mehr auf den Dünger- und Getreideumschlag setzen, sondern sich in Ladebow auf eine maritime Entwicklung konzentrieren, fordert Jikeli.

Der Wirtschaftsausschuss des Kreises Vorpommern-Greifswald sieht ebenfalls große Probleme für die Zukunft der Häfen. Denn damit das Wasser- und Schifffahrtsamt die Fahrrinnen auch in Zukunft ausbaggert, müsse die Wirtschaftlichkeit der Häfen nachgewiesen werden.

Von Oberdörfer, Eckhard

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist