Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Touri-Busse meiden Greifswald

Greifswald Touri-Busse meiden Greifswald

Fehlende Parkplätze und ungenügende Informationen zu den Stellplätzen schrecken Fahrer und Reiseführer ab

Voriger Artikel
Elisenpark: Standleitung wieder in Ordnung
Nächster Artikel
Touri-Busse meiden Hansestadt

Am Hansering können zwei Busse parken. Die beiden Flächen sind der Ersatz für ehemals sieben Busparkplätze auf dem Nexöplatz.

Quelle: cm

Greifswald. Busunternehmen meiden die Hansestadt und verzichten auf eine Anfahrt Geifswalds. Und das aus gutem Grund: Seit der Nexöparkplatz wegen Bauarbeiten gesperrt ist, wissen viele Fahrer von Reisebussen nicht, wo sie ihre Fahrzeuge nach dem Aussteigen der Gäste parken sollen.

OZ-Bild

Fehlende Parkplätze und ungenügende Informationen zu den Stellplätzen schrecken Fahrer und Reiseführer ab

Zur Bildergalerie

„Die Busse weichen jetzt auf die beiden Ersatzparkplätze am Hansering aus. Aber das ist keine optimale Lösung. Oder Busse halten in der Rakower Straße vor dem Pommerschen Landesmuseum. Aber dort darf das Fahrzeug wegen der beengten Verhältnisse eigentlich nur zum Aus- und Einsteigen stehen. Gleiches gilt für den Haltepunkt vor der Marienkirche in der Loefflerstraße“, erklärt Bürgerschaftsmitglied Frauke Fassbinder (Grüne). Die Busfahrer wüssten einfach nicht Bescheid über Parkmöglichkeiten, niemand informiere sie. Fassbinder hatte deshalb das Thema auf der letzten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und Kultur angesprochen und eine Lösung gefordert. Nach ihren Worten würden sich Fahrer von Reisebussen mittlerweile untereinander verständigen und von einer Anfahrt Greifswalds abraten.

Auch Innenstadthändlern ist das Problem bekannt. „Vor wenigen Tagen kam eine Reisebegleiterin aus Neubrandenburg, die mit Gästen aus Nordrhein-Westfalen unterwegs war, völlig aufgelöst in meinen Laden. Sie beklagte sich bitterlich, dass sie von ihrem Busfahrer angemotzt wurde, weil am Hansering kein Parkplatz mehr frei war und weder er noch sie wussten, wohin nun“, berichtet Simone Guse von der Boutique Mona Lisa im Schuhhagen. Der Busfahrer jedenfalls will bei seinem Reiseunternehmen durchsetzen, dass Greifswald von der Liste der anzufahrenden Orte gestrichen wird.

Anja Mirasch, Geschäftsführerin der Stadtmarketing GmbH, kennt das Problem. „Die Busfahrer haben Recht, für sie war der Nexöplatz mit den sieben Busstellplätzen und der Nähe zur Innenstadt sowie zu den Toiletten. Wir haben sie nicht gut informiert“, gibt sie unumwunden zu. Zusammen mit Fabian Feldt, Abteilungsleiter des Amtes für Wirtschaft und Finanzen, und Detlef Borchert, Geschäftsführer der Greifswalder Parkraumbewirtschaftungsgesellschaft, will Mirasch das bislang gefahrene Konzept überdenken. „Wichtig sind Halteplätze für Touristenbusse in der Innenstadt, wo die Gäste aus- und einsteigen können und es nicht weit zu den Sehenswürdigkeiten Greifswalds ist. Und wir müssen die Busfahrer informieren, wo sie danach parken können“, erläutert Mirasch. So stünden für Touri-Busse Plätze am Bahnhof und nach der Fertigstellung der Bauarbeiten in der Salinenstraße auch am Museumshafen zur Verfügung. Die beiden Parkplätze am Hansering sieht sie durch die Nähe zur Innenstadt künftig als Haltepunkte.

Doch wie sollen die Busfahrer wissen, wo tatsächlich nur gehalten und wo geparkt werden kann? „Reiseanbieter und ihre Fahrer können sich auf der touristischen Website Greifswald.info informieren“, erläutert die Marketingchefin. Bis Ende Juli soll sie komplett neu gestaltet und Touristikunternehmen, die Greifswald auf dem Plan haben, informiert werden. „Es wird dann unter ’Anfahrt’ einen Bereich mit Infos für Touristenbusse geben: Wo sind die Parkplätze, was kosten sie. Zugleich wird das Ganze mit der Website der Parkraumbewirtschaftung verlinkt“, so Mirasch. Für sie ist das Gruppenreisegeschäft sehr wichtig für die Stadt, deshalb dürfe es nicht wegbrechen. Immerhin fahren jährlich 400 Busse Greifswald an, um die Gäste dann auf Führung durch die Hansestadt zu schicken.

Gruppenreisen wichtig

400 Reisebusse pro Jahr fahren Greifswald an, um die Gäste dann auf Stadtführung zu schicken.

Parkplätze für Touristenbusse sind in Greifswald kostenlos. Das gilt auch für die neuen Stellflächen am Busbahnhof. In der Hansestadt Stralsund müssen Busse fürs Parken bezahlen.

Infos für Busfahrer gibt es auf der touristischen Website Greifswald.info, die gerade neu gestaltet wird.

Cornelia Meerkatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ouranoupoli

Entschleunigung, Erholung - manchen reicht dafür der normale Badeurlaub in Griechenland. Manchen nicht. Sie reisen in die Mönchsrepublik Athos. Voraussetzung dafür: Sie haben eine Genehmigung. Und: Sie sind männlich.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.