Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Zehn Euro Eintritt: Gebühren im Freizeitbad steigen leicht

Greifswald Zehn Euro Eintritt: Gebühren im Freizeitbad steigen leicht

Ab August gelten höhere Preise / Der Kurzzeittarif bleibt bei 5,90 Euro

Greifswald. Der Eintritt ins Greifswalder Freizeitbad wird im August steigen. Das bestätigt die Stadtwerke GmbH als Eigentümer der Einrichtung in der Pappelallee.

 

OZ-Bild

Ihre Wasserübungen werden nicht teurer: Die Preise für Erwachsenenkurse blieben unverändert, teilte die Stadtwerke GmbH mit.

Quelle: Foto: Peter Binder

Sobald das Schwimmbad am 11. August nach der dreiwöchigen Grundreinigung wieder öffnet, muss ein Erwachsener für eine Tageskarte zehn Euro statt bislang 9,50 Euro zahlen. Auch der Preis für die Kindertagespässe erhöht sich um 50 Cent auf 6,50 Euro. „Die aktuelle Preisanpassung muss die Mehrkosten für Energie und Personal abfangen“, sagt Pressesprecherin Steffi Borkmann. Sie ist zufrieden, dass die letzte Erhöhung der Eintrittsgelder bereits vier Jahre her ist. „Auch für die Instandhaltung des fast 19 Jahre alten Bades fallen mittlerweile höhere Kosten an“, ergänzt Borkmann.

Mit Tagestickets von zehn Euro ist das Freizeitbad im MV-Vergleich das günstigste. Für den Hansedom in Stralsund fallen 19 Euro an, für die Bernsteintherme in Zinnowitz 11,80 Euro , für die Ostseetherme in Ahlbeck sogar 20 Euro. „Selbst die Preise der Tickets für drei Stunden liegen noch über den Tagespreisen in Greifswald“, sagt Borkmann.

Gute Nachricht für alle Sportschwimmer: Der Preis für das Kurzzeitticket über 90 Minuten bleibt mit 5,90 Euro erhalten. Dieser Tarif ist im September 2016 nach langen Forderungen zahlreicher Schwimmer eingeführt worden und ist sehr beliebt. Mit 220000 Besuchern erzielte das Freizeitbad im Vorjahr einen neuen Besucherrekord. „Wir haben den Preis für den Kurzzeittarif bereits vorausschauend kalkuliert. Wir wollten vermeiden, diesen schon nach kurzer Zeit erhöhen zu müssen“, sagt Borkmann.

Trotz der teureren Eintrittspreise wird das Freizeitbad auch künftig Verluste einfahren. Das jährliche Minus liegt durchschnittlich bei etwa 1,5 Millionen Euro. „Die Verluste werden durch Gewinne der Stadtwerke ausgeglichen“, sagt Andreas Lexow, Geschäftsführer der Schwimmbad und Anlagen Greifswald GmbH. Durch die Erhöhung der Tickets könne der Verlust auf dem bisherigen Level gehalten werden.

Lexow weist darauf hin, dass alle Mitarbeiter nach öffentlichem Tarif bezahlt werden, die höheren Gehälter der Kollegen finanziell aufgefangen werden müssen. „Um die Strom- und Gaskunden nicht stärker zu belasten, wurde der Preiserhöhung durch den Aufsichtsrat zugestimmt“, sagt Lexow weiter.

Cüneyt Meriçkan, der an der Universität Greifswald studiert, schreibt auf der OZ-Facebookseite, dass eine Familie mit vier Kindern für einen Besuch schnell 50 bis 60 Euro zahlen müsse, wenn man auch noch im Freizeitbad isst und trinkt. „Das kann sich nicht jede Familie leisten“, so Meriçkan. Freizeitbadchef Lexow weist auf die Vergünstigungen durch den Kultur- und Sozialpass (KUS) hin. Sie gelten für Greifswalder Familien mit mehr als zwei Kindern und für Einwohner der Hansestadt mit geringem Einkommen. Ein Erwachsener mit KUS muss derzeit sieben Euro, ein Kind zwei Euro zahlen. Ob die Stadtverwaltung die Vergünstigungen wegen der Erhöhung anpasst, steht nach Aussage von Amtsleiterin Carola Felkl noch nicht fest. Die Entscheidung liege bei der KUS-Arbeitsgruppe.

Die neuen Preise im Überblick

Ganztagestarif Erwachsene: 10 Euro, statt bislang 9,50 Euro (+5,3%)

Ganztagestarif Kinder: 6,50 Euro statt bisher 6 Euro (+8,3%)

Familie (2 Erwachsene 2 Kinder) 25 Euro statt 24 (+4,2%). Große Familie (3 Kinder): 29,50 statt 28,50 Euro (+3,5%).

Am Wochenende muss ein Aufschlag von einem Euro gezahlt werden.

Der Kurzzeittarif (90 Minuten) kostet weiterhin 5,90 Euro pro Erwachsener, am Wochenende 6,40 Euro.

Konstant bleiben außerdem die Preise für alle Erwachsenen-Kurse: Schwangerenschwimmen (7,30 Euro), Aqua-Fit,Aqua-Yoga und Aqua-Jogging (8,90 Euro), Aqua-Cycling (12 Euro)

Teurer werden das Baby- und Bambini-Schwimmen: 8,50 Euro statt bislang 7,80 Euro. Der 12er-Kurs Seepferdchen kostet 114 Euro statt bislang 96 Euro.

Katharina Degrassi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hamburg

Die TV-Stars Jan Josef Liefers und Axel Prahl sind Preisträger des „Goldenen Schlitzohrs 2017“.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.