Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Wohngebiet kostete bisher drei Millionen

Greifswald Wohngebiet kostete bisher drei Millionen

Zwischen der Marienstraße und der Straße An den Wurthen soll ein neues Wohngebiet an der Hafenstraße entstehen. Mit dem Bebauungsplan 55 soll Baurecht geschaffen werden.

Greifswald. Zwischen der Marienstraße und der Straße An den Wurthen soll ein neues Wohngebiet an der Hafenstraße entstehen. Mit dem Bebauungsplan 55 soll Baurecht geschaffen werden.

Für die Vorbereitung der Erschließung des Areals wurden bereits erhebliche Summen ausgegeben. Bisher seien Rechnungen im Umfang von 3,018 Millionen Euro bezahlt worden, informiert die Stadtverwaltung auf OZ-Anfrage. Die hierfür erbrachten Leistungen würden alle bisher erforderlichen Gutachten, die Planungsleistungen sowie die Altlastensanierung samt Bodenaustausch für den B-Plan 55 enthalten.

Dieser gilt künftig für eine Fläche von etwa sieben Hektar, die sich in städtischem Besitz befindet. Planungen gehen von Wohnungen für etwa 1000 Menschen aus.

Auf dem Areal soll ein „Modellprojekt zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum“ etabliert werden. Dafür hat sich die Arbeitsgruppe „Bezahlbares Wohnen“ der Bürgerschaft ausgesprochen. Der Bauausschuss der Bürgerschaft lädt alle Greifswalder ein, in einem Internetforum über dieses Anliegen zu diskutieren (http://hafenstrasse-hgw-bezahlbares-wohnen.xobor.de). Die Ergebnisse sollen am 8. September in einen Workshop im alten E-Werk in der Marienstraße einfließen. eob

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Günstige Preise für Öl und Gas lassen die Betriebskosten für Mieter in Deutschland weiter sinken.

mehr
Mehr aus Greifswald
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.