Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Wohnpark Pappelallee wächst
Vorpommern Greifswald Wohnpark Pappelallee wächst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.03.2013
Katja Enderlein von Medigreif in der Musterwohnung. Für die Wohnungen gibt es bereits zahlreiche Nachfragen. Quelle: Peter Binder
Greifswald

Noch sieht der Wohnblock Makarenkostraße 38 gewaltig nach Baustelle aus. Doch schon ab 1. Mai sollen im Wohnpark Pappelallee die ersten Mieter einziehen, verkündete gestern Katja Enderlein von der Medigreif-Unternehmensgruppe, die das Gebäude gekauft hat. Gemeinsam mit der Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft Greifswald (WVG) wird der Plattenbau zu einer generationsübergreifenden Wohnanlage umgestaltet. Elf Drei-Raum-, 32 Zwei-Raum- und 22 Einraumwohnungen mit individuellen Grundrissen und Größen zwischen 31 und 73 Quadratmetern entstehen.

„Sie werden über zwei Aufgänge, Fahrstuhl und Laubengänge zu erreichen sein“, erläuterte WVG-Chef Klaus-Peter Adomeit. Katja Enderlein verwies darauf, dass alle Wohnungen schwellenlos sind, über ebenerdige Duschen und Schiebetüren in den Bädern verfügen. „Wir wollen damit älteren Menschen ein sicheres Wohnen ermöglichen“, sagte sie. Die mit Notärzten geführten Gespräche seien sehr hilfreich gewesen und hätten viele Hinweise ergeben. Im Haus würde deshalb auch ein Notrufsystem installiert, dass bei Bedarf ebenso wie der hauseigene Pflegedienst von Medigreif genutzt werden könne.

Im Dezember 2011 wurde die Partnerschaft zwischen Medigreif und der WVG besiegelt. Im Juni vergangenen Jahres wurde mit dem Bau begonnen. 30 Firmen aus der Region sind daran beteiligt. Für Adomeit wird mit dem Projekt nicht nur der Stadtteil Schönwalde II, sondern der gesamte Wohnstandort Greifswald aufgewertet. „Wir haben zunehmend Nachfragen nach Wohnraum aus dem umliegenden Dörfern“, sagte er. Die Wohnungswünsche könnten nicht immer befriedigt werden.

Für die künftigen Mieter wurde eine Musterwohnung in der Makarenkostraße 42 eingerichtet. Sie kann jeden 2. Dienstag im Monat von 16 bis 17 Uhr besichtigt werden. Eine Beratung durch Mitarbeiter der WVG ist vor Ort möglich. Interessenten können auch separate Besichtigungstermine vereinbaren, ☎ 03834/80 40 222 und über

vermietungsservice@wvg-greifswald.de

Cornelia Meerkatz

Die drei großen Kirchen St. Marien, St. Jacobi und der Dom prägen seit Jahrhunderten die Silhouette Greifswalds. Je nach dem, aus welcher Richtung man sie betrachtet, variieren sie in ihrer Position zueinander.

13.03.2013
Greifswald Auch das noch55 - HGW KOMPAKT

In der IHK-Zweigstelle Domstraße 39a findet heute von 9.15 bis 16 Uhr ein Bankensprechtag statt.Der nächste Stammtisch des Stadtmarketingvereins Greifswald i.

13.03.2013

Redaktion: 03 834/793 687

Leserservice: 01802/381 365 Anzeigenannahme: 01802/381 366

OZ

13.03.2013