Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Wolf entpuppt sich als Goldschakal

Greifswald Wolf entpuppt sich als Goldschakal

Im Greifswalder Stadtwald wurde vor Wochen ein Raubtier fotografiert. Bei der ersten Auswertung der Wildtierkamera ging Stadtförster Bent Knoll von einem Wolf aus. Mittlerweile steht fest: Es handelte sich um einen noch viel selteneren Goldschakal.

Voriger Artikel
Motorradfahrer stirbt bei schwerem Unfall
Nächster Artikel
Streit um Entschädigungen

Der Goldschakal wurde bereits in Mecklenburg-Vorpommern gesichtet, ist aber sehr selten. Er lebt beispielsweise in Ungarn.

Quelle: Sariska Np

Greifswald. Das Tier, das vor Wochen im Stadtwald nahe Greifswald in eine Fotofalle tappte, war doch kein Wolf, sondern ein Goldschakal. Förster Bent Knoll war sich beim Auswerten der Kamera, die er für das Wildmonitoring installiert hatte, zunächst sicher. Doch er musste sich eines Besseren belehren lassen.

„Ich habe mittlerweile mehrere Expertisen von Fachleuten eingeholt. Sie alle vertreten die Meinung, dass es sich auf dem Foto um einen Goldschakal handelt“, sagt Knoll.Der vermeintliche Wolf schlug in den vergangenen Wochen hohe Wellen. Knoll kann sich nicht erinnern, schon einmal annähernd so viele E-Mails und Anrufe zu einem Thema erhalten zu haben. „Unterm Strich“, betont Bent Knoll, „ist ein Goldschakal im Stadtwald die viel größere Sensation."

Hase, Petra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Tierfoto aus dem Stadtwald sorgt für viel Trubel / Förster holt Expertisen von Wildtierexperten ein

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.