Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Wolgaster Mühlenverein startet neu durch

Wolgast Wolgaster Mühlenverein startet neu durch

Akteure wollen künftig enger mit der Stadt zusammenarbeiten. Am Freitag gibt es zunächst Theater auf dem Kleieboden.

Wolgast. Der Galerieholländer auf dem Wolgaster Paschenberg ist zwar schon seit 1992 außer Betrieb. Trotzdem herrscht in dem historischen Mahlhaus ab und an reges Treiben. Kreative Geister rund um Günter Lemke, Enkelsohn von Mühlenbesitzer Hans-Joachim Lemke, nutzen das Ensemble als Plattform für künstlerische Genres.

Daran soll sich auch nach der vor kurzem erfolgten Neugründung des Mühlenvereins nichts ändern. Allerdings, so verkündet Günter Lemke, „möchte der Verein in Zukunft mehr mit den Kulturinstituten der Stadt kooperieren“.

Der diesjährige Saisonstart in der Mühle ist am Freitag um 20 Uhr zu erleben. Bereits zum zweiten Mal gastiert die Theatergruppe „Dunstkreis 16“ auf dem Kleieboden. Die Mimen nehmen generell keine Gage, sondern spielen wie immer in den Hut.

Auf dem Programm steht diesmal das Stück „Schirmherrschaften“ aus der Feder der Autorin Antonia Michaelis aus Wehrland bei Lassan. Dabei geht es um nichts Geringeres als um die Rettung der Welt — mit Hilfe von Regenschirmen. Das Publikum erfährt, warum die menschliche Rasse dazu leider ausgemerzt werden muss und wie sie vielleicht doch noch zu retten ist. Auf der Mühlenbühne agieren unter anderem ein inexistentes Straßenkind, zwei verrückte Wissenschaftler und jede Menge Puppen, die allerdings leicht tödlich sind ... Die Besucher sollten sich warm anziehen. Geöffnet hat die Lemkesche Mühle am Freitag bereits ab 19 Uhr.

Neugierigen bietet sich so die seltene Gelegenheit, das noch völlig intakte Innenleben der 1880 wiedererrichteten Mühle zu erkunden und Näheres zur Geschichte zu erfahren. Zudem können im Mehlboden antiquare Werkzeuge besichtigt werden. Der Verein sucht Mitstreiter, Künstler und Handwerker. Die Satzung kann eingesehen werden. Der Verein nimmt am Freitag einen symbolischen Eintritt von drei Euro. Das Geld soll zur Finanzierung neuer Vorhaben dienen, sagt Günter Lemke.

www.muehle-am-paschenberg.de

Tom Schröter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.