Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Wolgaster Straße wird erneuert
Vorpommern Greifswald Wolgaster Straße wird erneuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.10.2017
Greifswald

Fahrzeugführer müssen sich in der kommenden Woche auf Einschränkungen im Bereich der Wolgaster Straße einstellen. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Ab Montag, dem 23. Oktober, ab etwa 9 Uhr bis zum 25. Oktober werden die Abschnitte zwischen der Gertrudenstraße und An den Wurthen sowie zwischen der Straße des Friedens und der Tallinner Straße instand gesetzt. Die Fahrbahnen werden abgefräst und bekommen dann eine neue Asphaltdecke. Der Kfz-Verkehr wird stadteinwärts umgeleitet und zwar von der Wolgaster Landstraße über die Koitenhäger Landstraße, Anklamer Straße, Karl-Liebknecht-Ring zurück auf die Wolgaster Straße, heißt es weiter in einer Pressemitteilung.

Das Linksabbiegen ist stadteinwärts aus der Wolgaster Straße zur Kita Campuskinder und zu den Höfen 21-21c sowie in die Rudolf-Breitscheid-Straße untersagt. Die Bushaltestelle Ostseeviertel 2 wird stadteinwärts gesperrt. Die Ersatzhaltestelle befindet sich in der Stettiner Straße/Ecke Tallinner Straße. Die Linien 2 und 3 werden stadteinwärts umgeleitet.

OZ

Mehr zum Thema

Zahlungsaufforderungen von privaten Parkplatzbetreibern sorgen immer wieder für Ärger in Rostock. Auch Kunden von Einkaufszentren sind betroffen. Supermärkte und Shopping-Center beauftragen zunehmend Firmen, die gegen Falsch- und Dauerparker auf ihren Stellflächen vorgehen.

16.10.2017

Die Bahn bleibt mit ihrer Preiserhöhung diesmal unter der Inflationsrate. Für schnelleres Ankommen auf der Linie Berlin-München muss man deutlich mehr zahlen. Auf einem Abschnitt im Südwesten werden Kunden von einer Anhebung verschont.

16.10.2017

Für Unternehmen in Grimmen ist die A-20-Sperrung eine große Herausforderung. Das Handwerk fordert eine rasche Lösung.

17.10.2017

Rostocker Verein spendet 10000 Euro für die Ausstattung der neuen Räume

21.10.2017

Mit dem Masterplan 100-Prozent-Klimaschutz will die Stadt erreichen, dass bis 2050 der Energieverbrauch gegenüber 1990 halbiert wird. Der Kohlendioxidausstoß soll um 95 Prozent sinken.

21.10.2017

Greifswald. Herzlichen Glückwunsch an 52 Studenten: Sie setzten sich unter mehr als 150 Bewerbern um ein Deutschlandstipedium durch.

21.10.2017
Anzeige