Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Wolke war die Erste
Vorpommern Greifswald Wolke war die Erste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 01.01.2018
Das Neujahrsbaby in Greifswald ist ein Mädchen: Wolke Kemnitz. Quelle: Meerkatz, Cornelia
Anzeige
Greifswald/Anklam

Pünktlich zum neuen Jahr wurde in der Universitätsfrauenklinik Greifswald und im Ameos Klinikum Anklam der erste Nachwuchs des 2018er Jahrgangs geboren. Wolke Kemnitz aus Greifswald kam um 10.08 Uhr zur Welt. Ihre Eltern Francis und Stefan sind überglücklich. Die Kleine, die eigentlich schon im alten Jahr geboren werden sollte, bringt bei einer Größe von 53 Zentimetern ein Gewicht von 3860 Gramm auf die Waage. Auch Nummer Zwei im Babyreigen des neuen Jahres ließ nicht lange auf sich warten und kam gestern zur Welt.Im Ameos Klinikum Anklam kam das Neujahrsbaby auch am Vormittag zur Welt: Um 11.15 Uhr wurde dort ein kleines Mädchen begrüßt. Die Kleine trägt den wundervollen Namen Maja Sorgenfrei, was ganz sicher als gutes Omen für den Lebensweg gewertet werden darf. Das Kind, das in Korswandt auf der Insel Usedom zu Hause ist, misst 49 Zentimeter und wiegt 2930 Gramm.

Cornelia Meerkatz

Mehr zum Thema

Die weiteren Themen: Mehr Mädchen-Power bei den Jugendwehren | Zehn Obdachlose bewohnen künftig Stadtvilla | Neuer Eigentümer saniert Schloss auf eigene Kosten

29.12.2017

Junge Eltern lieben bei der Namensgebung für ihre Sprösslinge das Seltene. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

30.12.2017

Die kleine Rüganerin wurde am Neujahrsmorgen um 7 Uhr in Bergen geboren. Zuhause warten bereits drei Geschwister auf sie.

01.01.2018

Auf dem Seebrückenvorplatz im Seebad Lubmin feierten am Nachmittag des 31. Dezember über 300 Einheimische und Urlauber mit ihren Kindern den Jahreswechsel.

31.12.2017

Als beispiellos schlecht bezeichnet der Vorsitzende der Historischen Kommission für Pommern, Haik Thomas Porada, den Umgang des Landes mit dem Landesarchiv Greifswald. Auch die Personalausstattung sei jämmerlich.

31.12.2017

Junge Eltern lieben bei der Namensgebung für ihre Sprösslinge das Seltene. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

30.12.2017
Anzeige