Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Wolkenkratzer und Bockwindmühle
Vorpommern Greifswald Wolkenkratzer und Bockwindmühle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 20.02.2017
Alexander und Bastian Kakies, Matt und Arne Siebert sowie Nora, Gustav, Anne Mareike, Tim Benedikt sowie viele andere bauten mit. Quelle: Foto: Petra Hase

Ein Hobby aus Kindheitstagen hat Christian Vogel zur Passion gemacht und begeistert damit jetzt viele Mädchen und Jungen: Der 32-Jährige sammelt Lego-Bausteine und lädt mit Partnern zum gemeinsamen Bauen ein. Die Freikirchlich-Evangelische Gemeinde im Alten E-Werk in der Marienstraße fand das eine gute Idee und gestaltete daraus eine ganze Ferienwoche.

„Täglich kamen etwa 40 Kinder“, berichtet Dietrich Alte, in der Gemeinde für Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Seit Dienstag voriger Woche entstanden aus mehr als 200 000 Bausteinen farbenfrohe Häuser, ein Stadion, eine rote Kirche, Wolkenkratzer, eine Schule und sogar die Eldenaer Bockwindmühle. Am Sonnabend schließlich hatten auch Eltern Gelegenheit, gemeinsam mit ihren Kindern die Stadt zu vollenden. Bastian Kakies nutzte das Angebot mit seinem Sohn Alexander (7) gern. Auch dessen gleichaltriger Freund Matt Siebert kam mit seinem Vater Arne ins E-Werk, um Stein auf Stein zu setzen. Auf diese Weise entstanden unter anderem eine Pizzeria und ein Hubschrauber. Christian Vogel, Mitarbeiter der Kinderevangelisationsbewegung (KEB) in Anklam, war begeistert: „Schade nur, dass am Ende wieder alles abgebaut werden muss.“

ph

Mehr zum Thema

Doberaner feiern an diesem Wochenende fünfte Jahreszeit

15.02.2017

Das Wochenende hat in Grimmen und Umgebung allerhand zu bieten

16.02.2017

Der Nienhäger macht bei der Hobbykunst-Ausstellung „DBR kreativ“ mit

16.02.2017

Unternehmen will Vertrauen wiederherstellen

20.02.2017

Seit Wochen gräbt sich das Säugetier seinen Weg durch die Gemeinde

20.02.2017

Der HFC Greifswald (Fußball-Landesklasse) gewann auch sein zweites Testspiel. Gegen SV Sturmvogel Lubmin (Landesklasse) setzten sich die Hengste mit 4:0 durch.

20.02.2017
Anzeige