Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Zahl der Pflegeplätze steigt weiter an
Vorpommern Greifswald Zahl der Pflegeplätze steigt weiter an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:34 11.09.2013
In der Vergangenheit kamen oft über 100 Teilnehmer zum Seniorensporttag ins Freizeitbad. Am 18. September gibt es ihn wieder. Quelle: Peter Binder
Greifswald

13 754 Menschen in Greifswald sind zurzeit 60 Jahre und älter — ein Viertel der Bevölkerung. Das hat auch Auswirkungen auf das Wohnen. Die Plätze in Altenpflegeheimen (255 bei Kursana im Ostseeviertel und 168 im Paul-Gerhardt-Haus der Odebrechtstiftung) entsprechen nicht mehr dem tatsächlichen Bedarf. Der Pommersche Diakonieverein baut deshalb ein neues Heim in der Grimmer Straße mit 110 Plätzen, davon 20 für die Tagespflege. Das Unternehmen KerVita errichtet in der Einsteinstraße 119 Altenpflegeplätze (die OZ berichtete).

Ebenso reagierten die beiden großen Wohnungsgesellschaften, die kommunale WVG und die genossenschaftliche WGG, bereits auf die veränderte Altersstruktur in Greifswald: Die Unternehmen errichteten gezielt neue Wohnungen für Senioren oder aber sanierten vorhandenen Wohnraum altersgerecht. Dafür steht zum Beispiel das Ostseeviertel, wo mittlerweile 28,1 Prozent der Bewohner über 65 Jahre alt sind. Ein Grund: Hier gibt es spezielle Wohnformen. Neben dem Kursana Domizil ist dort inzwischen auch betreutes Wohnen der Volkssolidarität mit dem „Boddenhus“ und „Uns Hüsing“ zu finden, das Haus „Ostsee“ der WVG in Kooperation mit dem Pflegedienst Heinrich & Heinrich sowie die „Alte Liebe“ des Pflegedienstes Böttger.

Auffällig ist zudem Wieck mit einem Seniorenanteil von 27,4 % — allerdings ganz ohne Betreuungseinrichtungen. Heißt: Hier altert die normale Bevölkerung. Daneben zeigen die beiden Stadtteile Eldena und Riems/Insel Koos diesen natürlichen Alterungsprozess.

Programm der 4. Seniorentage (Auswahl)
Mit einer Vortragsreihe in der Unimedizin beginnen am 16. September, 9.45 Uhr, die 4. Seniorentage. Themen der Vorträge sind u.a. Krebsvorsorge und Gesundheit im Alter sowie Demenz.

Der Bürgerhafen veranstaltet am 17. September, 15 Uhr, eine offene Gesprächsrunde zu psychischen Erkrankungen (Lutherstraße 10).

Im Freizeitbad geht die Post am 18. September (10-14 Uhr) ab: Wassergymnastik, Blutdruckmessung, freies Baden und ein Vortrag von Dr. Annerose Schulz zu „Gesundheit im Alter“.

Das AWO-Seniorenhaus (Feldstr. 82) lädt am gleichen Tag (13-15 Uhr) zum Schauen und Mitmachen ein; es darf zum Beispiel getanzt werden.

Einen Tag der offenen Tür veranstalten am 19. September (13-16 Uhr) die Medigreif-Parkklinik; am 21. September (13-16 Uhr) die Seniorenwohnresidenz „Boddenhus“ der Volkssolidarität; am 25. September (13-15.30 Uhr) die Begegnungsstätte der DRK-Sozialstation (Krullstraße 19).


• Programm:
www.greifswald.de

ph

Diebe aus Swinemünde wollten Maschinen im Wert von 100 000 Euro stehlen.

11.09.2013

Bienenstich, Schokokuchen und Muffins reihen sich auf einem Tisch . Jeder Kuchen wurde von den Mitarbeiterinnen der REWE-Filiale selbst gebacken und kann gegen eine Spende erworben werden.

11.09.2013

Im Februar 2014 feiert der Musicalklassiker „Anatevka“ Premiere im Theater Vorpommern in Greifswald.

11.09.2013
Anzeige