Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Zapfhahn, Haarnadel und mittelalterliche Fleischerbuden

Greifswald Zapfhahn, Haarnadel und mittelalterliche Fleischerbuden

Auf den seit Jahren unbebauten Grundstücken zwischen der Bader- und der Fleischerstraße standen im Mittelalter in einer Reihe Buden von Fleischern, die hier ihre Ware anboten — der Fleischscharren.

Voriger Artikel
Hansestadt Greifswald will mehr Mitarbeiter verbeamten
Nächster Artikel
Nach Giftunfall: Fachleute geben Entwarnung

Greifswald. Auf den seit Jahren unbebauten Grundstücken zwischen der Bader- und der Fleischerstraße standen im Mittelalter in einer Reihe Buden von Fleischern, die hier ihre Ware anboten — der Fleischscharren. Ein Nachweis für einen ersten Verkauf so eines kleinen Hauses stammt von 1300. An der Fleischerstraße zwischen Domstraße standen im Mittelalter die Buden von Hökern, das sind Kleinhändler.

Was bisher nur aus den schriftlichen Quellen und Publikationen bekannt war, konnte Peter Kaute jetzt bei Ausgrabungen des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege an der Ecke Domstraße/Fleischerstraße nachweisen. Die Neubrandenburger Investorin Andrea Bruhn lässt hier gegenwärtig ein Wohn- und Geschäftshaus errichten. „Wir haben Mauerreste aus dem Mittelalter gefunden, die wahrscheinlich zu den Buden der Fleischer gehören“, berichtet Kaute. „Außerdem blieben im Boden relativ viele kleine Knochen erhalten, die auf Fleischverarbeitung hinweisen.“ Dritter Hinweis darauf sei mittelalterliches Kleingeld.

Die Buden wurden auch als Wohnhäuser genutzt. „Wir denken beim Mittelalter meist an die großen Giebelhäuser“, sagt Kaute: „Aber es gab damals auch viele einfachere, traufständige Reihenhäuser.“ Die Fleischerbuden wurden zum Teil in den 1580er Jahren für den Bau des städtischen Zeughauses abgerissen. Wahrscheinlich entstanden zeitgleich weitere Reihenhäuser für städtische Angestellte. Laut dem Kunsthistoriker blieb nur die „Garbraterei“, also eine Garküche, Ecke Fleischerstraße, noch eine Zeit lang bestehen.

Die ersten Häuser der städtischen Angestellten wurden ab 1741 durch vier Neubauten ersetzt. Peter Kaute konnte auch Fundamente dieser Ratsdienerhäuser im Boden nachweisen. Aber auch Zeugnisse der Veränderungen im 16. / 17. Jahrhundert haben die Zeit in der Erde überdauert. Darunter sind ein sehr gut erhaltener Zapfhahn und eine Haarnadel.

Von eob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Dieser Zapfhahn wurde bei der Ausgrabung entdeckt.

Ecke Domstraße/Fleischerstraße in Greifswald entdeckten Archäologen Reste der früheren Bebauung. Hier standen im Mittelalter Buden von Fleischern. An eine spätere Bebauung erinnern zum Beispiel Zapfhähne und Haarnadeln.

mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.