Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Zehn Euro Eintritt: Gebühren im Freizeitbad steigen leicht
Vorpommern Greifswald Zehn Euro Eintritt: Gebühren im Freizeitbad steigen leicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:44 16.06.2017
Die Gebühren für die Erwachsenensportkurse bleiben gleich. Viele andere Tarife steigen. Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Der Eintritt ins Greifswalder Freizeitbad wird im August steigen. Das bestätigt die Stadtwerke GmbH als Eigentümer der Einrichtung in der Pappelallee. Sobald das Schwimmbad am 11. August nach der dreiwöchigen Grundreinigung wieder öffnet, muss ein Erwachsener für eine Tageskarte zehn Euro statt bislang 9,50 Euro zahlen. Auch der Preis für die Kindertagespässe erhöht sich um 50 Cent auf 6,50 Euro. „Die aktuelle Preisanpassung muss die Mehrkosten für Energie und Personal abfangen“, sagt Pressesprecherin Steffi Borkmann.

Mit Tagestickets von zehn Euro ist das Freizeitbad im MV-Vergleich das günstigste. Für den Hansedom in Stralsund fallen 19 Euro an, für die Bernsteintherme in Zinnowitz 11,80 Euro und in der Ostseetherme in Ahlbeck sogar 20 Euro. „Selbst die Preise der Tickets für drei Stunden liegen noch über den Tagespreisen in Greifswald“, sagt Borkmann.

Gute Nachricht für alle Sportschwimmer: Der Preis für das Kurzzeitticket über 90 Minuten bleibt mit 5,90 Euro erhalten. Dieser Tarif ist im September 2016 nach langen Forderungen zahlreicher Schwimmer eingeführt worden und ist sehr beliebt. Mit 220.000 Besuchern erzielte das Freizeitbad im Vorjahr einen neuen Besucherrekord. „Wir haben den Preis für den Kurzzeittarif bereits vorausschauend kalkuliert. Wir wollten vermeiden, diesen schon nach kurzer Zeit erhöhen zu müssen“, sagt Borkmann.

Katharina Degrassi

Mehr zum Thema

Hafenstädter verabschieden sich aus der Landesklasse / Letztes Spiel in Garz

13.06.2017

Auf dem Areal der ehemaligen Gärtnerei Schulz in Sassnitz sollen Wohnungen entstehen. Ein neuer Interessent will das Gelände bebauen, nachdem seine Vorgänger das Projekt fallen ließen. Kritik gibt es an den geplanten Ausmaßen der Bebauung, vor allem an der möglichen Höhe mancher Gebäude.

14.06.2017

Durchwachsene Ergebnisse / Am letzten Spieltag gibt es zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage

14.06.2017

In Greifswald verhinderten Polizeikräfte eine nicht angemeldete Demonstration gegen rechte Gewalt.

16.06.2017
Rostock Rostock/Stralsund/Greifswald/Neubrandenburg/London - Nach dem Londoner Inferno: Wie sicher sind Hochhäuser in MV?

„So einen Brand kann man nicht beherrschen“, sagen Feuerwehrleute aus dem Nordosten zum Brand des Londoner Grenfell-Towers. Die deutschen Brandschutzbestimmungen gelten als die strengsten Europas. Aber man könne nichts ausschließen, meinen Experten

15.06.2017
Greifswald 60 Gäste aus ganz Vorpommern feiern mit der OZ die Einweihung des neuen Lokaldesks - Mit Geburtstagstorte und OZ-Song

Lockere Runde, viele Gespräche und Begegnungen – ein Abend, der Menschen zusammenbringt

15.06.2017
Anzeige