Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Zoff um Garagen in der Vulkanstraße geht weiter

Greifswald Zoff um Garagen in der Vulkanstraße geht weiter

Besitzer verlangen Überarbeitung der WGG-Baupläne.

Voriger Artikel
Dank Facebook: Neues Zuhause für Dackel Flott
Nächster Artikel
Drei Verletzte bei Wohnhausbrand

Um den Fortbestand des Garagenkomplexes in der Vulkanstraße ist ein heftiger Streit der Besitzer mit der WGG entbrannt.

Quelle: eob

Greifswald. Der geplante Neubau von fünf Stadthäusern in der Franz-Mehring-Straße 60 auf dem Gelände des ehemaligen Firmensitzes der Wohnungsbau-Genossenschaft Greifswald (WGG) sorgt weiter für Ärger. Für die dort in den kommenden drei Jahren entstehenden 70 Drei- und Vier-Raum-Wohnungen muss der angrenzende Garagenkomplex in der Vulkanstraße weichen. Die WGG will das Grundstück von der Stadt kaufen. Die Garagenbesitzer sind darüber alles andere als erfreut, wie in der Sitzung des Bauausschusses am Dienstag deutlich wurde.

Günter Wegner, Vertreter der Garagengemeinschaft, sagte, man wolle den Komplex wie lästigen Fliegendreck einfach wegwischen. „Bei Kündigung der Pachtverträge wissen 85 Bürger nicht, wo sie ihre Autos unterbringen sollen“, sagte er. Die große Mehrheit der Garagenbesitzer sei inzwischen über 70 Jahre alt. Die Stadt habe eine Fürsorgepflicht gegenüber ihren Senioren. Außerdem würden durch die Pacht jährlich 9500 Euro ins Stadtsäckel gespült.

„Uns jetzt Ausweichstellplätze irgendwo und nicht mal für alle Garagenbesitzer anzubieten, ist indiskutabel“, erklärte Wegner. Mit Nachdruck betonte er, dass die Stadt 2004 — erstmals nach 30 Jahren — dort in die Regenentwässerung investiert und sich danach zum langfristigen Bestand des Komplexes Vulkanstraße bekannt habe. „Wir haben das geglaubt“, so Wegner. Nun sei nichts mehr davon wahr.

Der Rentner betonte, dass die Garagengemeinschaft auch weiter mit der WGG in guter Nachbarschaft leben wolle, das Bauprojekt aber überarbeitet werden müsse.

Baudezernent Jörg Hochheim (CDU) indes plädierte für den Verkauf des Grundstücks an die WGG, da zusätzliche Stellplätze auf dem benachbarten Grundstück der Telekom möglich wären. „Die Genossenschaft möchte das Gelände kaufen.“

Cornelia Meerkatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.