Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Zweimal Bronze bei Championat
Vorpommern Greifswald Zweimal Bronze bei Championat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 11.07.2016
Ein Greifswalder Duell zwischen Tokessa Klietz (l.) und Anne Mikolasch, mit dem besseren Ende für Tokessa. Quelle: Ralf Wilke

Der Budo-Club Vorpommern war Ausrichter der Nordostdeutschen Einzel- und Mannschaftsmeisterschaft der Altersklasse U 15. 222 Wettkämpfer waren am Start. Viele tolle Aktionen begleiteten das spannende Geschehen auf den Wettkampfflächen.

Neun Athleten des Gastgebers standen auf der Tatami. Aufgrund des hohen Leistungsniveaus der Verbände Berlin und Brandenburg gab es nur verhaltene Hoffnungen auf Edelmetall. Emily Rassudow (Gewichtsklasse bis 57 kg) und Benny Klein (bis 55 kg) konnten mit einer Medaille liebäugeln. Folgerichtig gingen beide hoch motiviert ans Werk – und überstanden die Vorrunde recht sicher. Benny siegte zunächst mit einer Hebeltechnik, um dann mit einer lupenreinen Wurftechnik das Ende des zweiten Kampfes herbeizuführen. Emily gewann den ersten Kampf ebenfalls mit einer Hebeltechnik und war dann mit einer „Festhalte“ erfolgreich. Somit standen beide im Kampf um den Einzug in das Finale ihrer Gewichtsklassen. Diese Hürde war jedoch zu hoch. Die Freude über die Bronzemedaille war aber auch groß.

Ganz knapp am dritten Platz schrammte Tokessa Klietz vorbei. Nach zwei Niederlagen und zwei Siegen beendete das Greifswalder „Küken“ die Meisterschaft auf Rang fünf. Die anderen Kämpfer des BC Vorpommern gaben zwar ihr Bestes, kamen aber nicht in Medaillennähe. Dennoch können Anne Mikolasch, Lara Kronfeldt, Ainhoa Gutierrez, Timofey Egorov, Erko Klietz und Franziska Mikolasch stolz auf ihre Leistungen sein.

Nach den Einzelkämpfen fand die Mannschaftsmeisterschaft der Altersklasse U 15 statt. Der BC Vorpommern und der 1. Schweriner Judoclub bildeten eine Kampfgemeinschaft, die im Vergleich mit dem PSV Olympia Berlin siegreich war. Der Kampf um den Finaleinzug war aber nicht erfolgreich, so reichte es am Ende nicht einmal für den dritten Platz. „Die Enttäuschung war groß, aber die geschlossene Leistung des SF Kladow muss unsererseits anerkannt werden“, sagte Schwerins Trainer Ralph Gabler. Somit blieb der Sportlern der Kampfgemeinschaft „nur“ das Lob der Trainer für die aufopferungsreiche Vorstellung. Für Schwerin/Vorpommern starteten auf Greifswalder Seite: Anne Mikolasch, Tokessa Klietz, Lara Kronfeldt und Elily Rassudow. Wilke

OZ

Cartoonist Til Mette ist am Mittwoch beim „Cartoonair am Meer“ in Prerow auf dem Darß zu Gast

11.07.2016

Im Freilichtmuseum Klockenhagen lernen Kinder, wie aus einem Stück Holz ein Schiffchen entsteht / Stuhlbauer Ralph Schmidt hilft beim Basteln

11.07.2016

Die Musikfabrik feierte ein Fest im Strandbad Eldena

11.07.2016
Anzeige