Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Wochenendtipps für Greifswald: Zwischen Flohmarkt und Fledermaus
Vorpommern Greifswald Wochenendtipps für Greifswald: Zwischen Flohmarkt und Fledermaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 12.10.2018
Anne-Mai Sønderborg Keldsen sind im CDF Zentrum zu sehen. Quelle: Anne-Mai Sønderborg Keldsen
Greifswald

In Greifswald und Umgebung ist am kommenden Wochenende wieder jede Menge los. So öffnen die Bücherfreunde Greifswald am Sonntag von 13 bis 16 Uhr wieder ihren Sonntagsbücherflohmarkt im Keller ihres Domizils im Haus 1, Spiegelsdorfer Wende. Mehrere hundert Bücher, DVDs und CDs warten auf neue Besitzer. Jedes Teil kostet einen Euro, 10 Bücher oder DVDs beziehungsweise CDs sind für 5 Euro zu haben. Mehr Infos gibt es im Internet unter www.buecherfreunde-greifswald.de/flohmarkt.

Ebenfalls zu einem Flohmarkt wird am Sonntag von 10 bis 17 Uhr auf den Parkplatz des Greifswalder Elisenparks (Anklamer Landstr. 1) geladen. Jeder kann ohne Voranmeldung teilnehmen, und sich zur Standvergabe ab 6 Uhr vor Ort einfinden. Flohmarktgänger werden hier so manches Schnäppchen machen oder sich die eine oder andere Rarität sichern. Technikliebhaber werden alte Faxgeräte, ausrangierte Telefone, Handys, Drucker oder Computerspiele und viele andere alte und neue Elektroartikel zu Schnäppchenpreisen finden. Auch für die gastronomische Versorgung der Gäste ist an diesem Tag wieder gesorgt. Weitere Informationen finden Interessenten im Internet unter www.flohmaxx.de.

Zu Punk-Konzerten lädt am Sonnabend das Greifswalder Klex (Lange Straße 14). Es spielen gleich drei Bands: die Eastie Ro!s, die Mommy Boys und Pleite. Die Pforten öffnen um 20.30 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Das Theater Vorpommern bietet am Sonnabend mehrere Höhepunkte. Einer davon: die Premiere der Operette „Die Fledermaus“ von Johann Strauss um 19.30 Uhr. Restkarten sind noch erhältlich. Um 20 Uhr gibt es im Rubenowsaal (Stadthalle) Monodramen zu erleben mit dem Titel „Dickes Fell Bärenfalle“ von Alexander Frank Zieglarski.

Gerockt wird Samstagnacht ab 23 Uhr im KulturBahnhof (Osnabrücker Straße 3) bei Studis Rocken 2.0. Im Studentenklub Kiste (Makarenkostraße 49) heißt es dagegen am Sonnabend von 22 Uhr an „Dark Theatre“. Der Club wird für euch sein dunkelstes Gewand tragen und es werden auch Kerzen angezündet. Mit dabei sind DJ Kruiden aus Berlin, der mit DJ Araneus den Abend verdüstern wird.

Im Caspar-David-Friedrich-Zentrum (Lange Straße 57) heißt es am Sonnabend ab 15<TH>Uhr „I‘m afraid not to remember anything“. In einer Führung mit Fotoexkurs durch die aktuelle Ausstellung „CDF-Preisträgerin 2018: Anne-Mai Sønderborg Keldsen“ werden die fotografischen Arbeiten der Künstlerin genauer betrachtet. Kosten: 4,50 Euro/3,50 Euro pro Person. Für Kinder unter 12 Jahren ist der Eintritt frei. Bitte einen Fotoapparat beziehungsweise fotofähiges Handy mitbringen!

oz

Die neue Mensa am Greifswalder Loefflercampus eröffnet am Montag um 11 Uhr. Das Studierendenwerk rechnet mit rund 1500 Gästen pro Tag. Tellergerichte gibt es ab 1,70 Euro für Studenten.

12.10.2018

Es ist das zweite Aufeinandertreffen zwischen beiden Teams binnen sechs Tagen. Es geht um den Einzug ins Landespokal-Achtelfinale.

12.10.2018

Mehr Geld als vom Gutachter ermittelt, wollte die Stadt Greifswald für ein Grundstück von ihrer eigenen Wohnungsgesellschaft haben, klagte die WVG im September. Jetzt gibt es eine Lösung.

12.10.2018