Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen 120 Teilnehmer beim 10. Trimmen in Grimmen
Vorpommern Grimmen 120 Teilnehmer beim 10. Trimmen in Grimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 13.04.2019
Die fünfjährige Amy ist gemeinsam mit ihrer Oma zum ersten Mal beim Familiensportfest "Trimmen in Grimmen". Quelle: Almut Jaekel
Grimmen

Apropos Partnerschaft - Macht's gemeinsam“ ist das Thema einer Initiative des Landeszentrums für Gleichstellung und Vereinbarkeit MV. Macht’s gemeinsam hieß es am Sonnabend auch beim Familiensportfest in Grimmen. Bei dieser 10. Auflage der Veranstaltung, organisiert vom Lokalen Bündnis Kristall in Grimmen, waren wieder Mütter, Väter, Großeltern und Kinder gemeinsam gefragt, Sport zu treiben. Und das Landeszentrum und die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Vorpommern-Rügen, Katrin Schmuhl, hatten die Gelegenheit für ihre Initiative genutzt. Integriert wurde ein Fußballspiel, an dem Väter gemeinsam mit ihren Kindern teilnehmen sollten, um so die Verantwortung der Väter bei der Erziehung praktisch zu verdeutlichen.

Gemeinsamer Sport an elf Stationen

Zunächst aber waren die Line-Dancer an der Reihe. Schwungvoll und mit Unterstützung des bekannten (Radio)-Moderators und Grimmeners Ralf Markert stimmten sie auf die sportlichen Stunden ein und übernahmen auch gleich die Erwärmung der etwa 120 Teilnehmer. Einige allerdings hatten gar nicht so lange warten wollen und waren schon auf der Hüpfburg, die aufgrund des schlechten Wetters in der Halle stand, oder beim Tore-Werfen aktiv.

Elf verschiedene Stationen konnten dann von den Mädchen und Jungen mit ihren Vätern, Müttern oder Großeltern absolviert werden. Besonders anziehend war für die meisten die Balancierlandschaft. Die fünfjährige Amy brauchte noch etwas Unterstützung der Oma, um sich ganz sicher im Parcours zu halten. Mit Hilfe klappte es aber prima, sich über schmale Stege, Wackelbretter & Co. zu bewegen. „Wir sind zum ersten Mal beim Familiensportfest dabei, sagt die Grimmenerin. Bisher hätte es leider nie geklappt. Den Termin hatte sie aus der OSTSEE-ZEITUNG erfahren und gleich beschlossen, mit ihrer Enkeltochter teilzunehmen.

Balancieren ist begehrt

Melina (8) und ihre Schwester Nele (8) fühlten sich beim Balancieren schon sehr sicher. Nele berührte trotzdem zweimal mit dem Fuß den Turnhallenboden. Einen Stempel fürs erfolgreiche Absolvieren dieser Station bekamen trotzdem beide und ab ging es zum nächsten Sport – am liebsten auf die große Hüpfburg.

Etwa 120 Teilnehmer – Kinder, Väter, Mütter und Großeltern – nutzten am Sonnabend die Möglichkeit, beim Familiensportfest „Trimmen in Grimmen“ gemeinsam in der Turnhalle Südwest Sport zu treiben.

Rita Claußen kennt viele der Teilnehmer persönlich. „Aus dem SOS-Familienzentrum“, sagte die Hauptorganisatorin der Veranstaltung. „Die beiden da kenne ich aber besonders gut“, meinte sie und zeigte auf Opa Wolfgang Schlusche und Enkel Mats (82,5 Jahre), die sich ebenfalls gerade beim Balancieren versuchen. Denn sie sind ihr Mann und ihr Enkelsohn. „Wenn Sport für die Familie in Grimmen angeboten wird, muss man auch hingehen“, sagte Elfriede Hennig. Gleich vier Enkel, einer davon jedoch noch im Kinderwagen, waren mit von der Partie. Die Grimmenerin freute sich über die positive Resonanz der Veranstaltung.

Gummistiefelweitwurf, Eierlauf, Blinde Kuh, Zielwurf – alle Stationen in der Halle waren fast ständig besetzt. Viel Spaß gab es beim Schlittenziehen, wo ein Teilnehmer auf einer Unterlage sitzt, der andere über eine bestimmte Strecke zieht, und beim Schubkarrenwettrennen, bei dem statt Garten- oder Baumaterial die Kinder in den Karren transportiert werden.

Elfriede Hennig versuchte sich zwischendurch am Quiz. Zwei ganze Seiten voller Fragen und Antwortmöglichkeiten gab es rund um Sport und Gesundheit und man erfuhr nebenbei auch, wie viele Partner das lokale Bündnis Kristall in Grimmen hat – nämlich 30. „Vieles weiß ich aus der Zeitung“, sagte Elfriede Hennig. Und recht hat sie. Mit ausschließlich richtigen Antworten kann sie sehr zufrieden sein.

Landeszentrum: Familiensportfest ist gutes Beispiel

„Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Event in diesem Jahr mit in unsere Offensive für gleichberechtigte Partnerschaft und Erziehung aufnehmen konnten“, sagte Wenke Brüdgam vom Landeszentrum für Gleichstellung und Vereinbarkeit. Es sei großartig, wenn Bestehendes so eingebunden werden könne. Das Familiensportfest „Trimmen in Grimmen“ sei ein gutes Beispiel dafür, wie es gemeinsam gehen kann.

Als Abschluss des Sportfestes gab es dann übrigens tatsächlich das geplante Fußballspiel: 16 Kindern traten gegen 13 Erwachsenen an und siegten mit 4:2. Alle Kinder erhielten eine extra für diesen Tag angefertigte Medaille.

Almut Jaekel

Direkt am Strelasund in Stahbrode können Einheimische und Besucher in einer ehemaligen Telefonzelle Bücher ausleihen und tauschen. Vor allem bei den Wassersportlern im kleinen Fischerdorf sollte das gut ankommen.

15.04.2019

Mathias Schuck, Vorsitzender des Grimmener Ringervereins „Athletic Energy“, trainiert inzwischen fast 60 Kinder und Jugendliche in der klassischen Kampfsportart. Jetzt gab es neue Puppen und Matten.

13.04.2019

Nicht nur eine flotte Sohle kann am Wochenende in Grimmen aufs Parkett gelegt werden. Gleich bei mehreren Veranstaltungen wird getanzt. Eingeladen wird zur Tanzshow, zum Familiensportfest, zum Line-Dance und zum Arbeitseinsatz.

13.04.2019