Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
5000 Euro für die Tafel gespendet

Grimmen/Richtenberg 5000 Euro für die Tafel gespendet

Geld kommt vom Mitarbeiter-Hilfsfonds des E.ON-Konzerns

Grimmen/Richtenberg. Eine Förderung von 5000 Euro erhält die Richtenberger Tafel, deren Trägerverein die Grimmener Tafel ist. Das Geld stammt aus einem Hilfsfonds namens „RestCent“. Seit vielen Jahren verzichtet ein Großteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des E.ON SE-Konzerns, zu dem die E.DIS AG gehört, in Deutschland am Monatsende auf die Auszahlung ihrer Netto-Cent-Beträge – freiwillig und für einen guten Zweck. Die daraus für den Hilfsfonds entstehende Summe wird durch den Konzern verdoppelt. Auf diese Weise können viele soziale und karitative Projekte unterstützt werden.

Der E.DIS-Betriebsratsvorsitzende Nord, Thomas Schwols und der Regionalbereichsleiter MV Axel Mesing besuchten die Geschäftsführerin des Vereins, Susanne Taraschinski, und überbrachten einen Förderscheck. Der Verein unterstützt insgesamt 1800 bedürftige Menschen, davon allein 120 in Richtenberg. Dies sei eine riesige Herausforderung, berichtet Susanne Taraschinski. „Mit dieser großzügigen Spende, für die wir uns ganz herzlich bedanken, wird die grundsätzliche Arbeitsfähigkeit des Vereins in den kommenden Monaten gesichert“, sagte die Geschäftsführerin bei der offiziellen Übergabe des Schecks.

Den Hilfsfonds RestCent gibt es bereits seit 2003. Ein Kuratorium bewertet zweimal im Jahr alle eingereichten Spendenvorschläge und entscheidet, welche Institutionen unterstützt werden. Die Verteilung erfolgt bundesweit, bezogen auf die teilnehmenden Regionen. „Unsere Kolleginnen und Kollegen machen Vorschläge für förderungswürdige soziale Projekte, die aus unserem Hilfsfonds RestCent unterstützt werden sollten. In diesem Fall hat uns der Netzmeister auf die wichtige Arbeit des Vereins aufmerksam gemacht“, schildert Axel Mesing das Vergabeprinzip.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kreuztragungs-Szene im Doberaner Münster. Diese Figurengruppe entstand wahrscheinlich um 1360.

Osterbetrachtung von Bischof Dr. Andreas v. Maltzahn

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Grimmen
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.