Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen 725. Jubiläum beflügelt Glewitz
Vorpommern Grimmen 725. Jubiläum beflügelt Glewitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.07.2018
Glewitz

Manch einen bringt er zum Staunen, manch anderen zum Schmunzeln – der gewaltige Adler aus Holz, der die Wiese neben dem neuen Gemeindehaus in Glewitz ziert und einen strengen Blick auf die Vorbeifahrenden wirft. Sowohl der Adler als auch das Gemeindehaus sollen zum Auftakt anlässlich der 725-Jahr-Feier des Ortes am dritten Juliwochenende (20. bis 22. Juli) eingeweiht werden.

Zum Jubiläum bekam Glewitz einen Adler. Gesponsert. Quelle: Fotos: Anja Krüger (4), Peter Franke (1)

„Der Schreiadler muss nun bei uns nicht mehr gesucht werden“, scherzt Reinhold Krettek. Der Gemeindevertreter spielt damit auf einen geplanten Windpark in der Gemeinde an, der aber nach einer Bürgerabstimmung zunächst vom Tisch ist. Viel interessanter findet der Volksvertreter sowieso die drei Eulen auf der Rückseite der Skulptur. „Laut einer Sage ließ der berüchtigte Raubritter Baggus Speckin drei Eulen fliegen. Wo sie sich niederließen, wollte er Kirchen gründen. Damit wollte er seine Schandtaten sühnen. Eine der Eulen ließ sich in Glewitz nieder, die anderen in Baggendorf und eine in Vorland“, erzählt Krettek. Im Jahr 1293 wurden sowohl die Kirche als auch der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Auch wenn davon ausgegangen wird, dass beide schon älter sind.

Für das Festwochenende hat sich das Organisationsteam um Jutta Krettek einiges einfallen lassen. „Große Unterstützung bei der Umsetzung haben wir von Familie Steuer vom Party-Zeltverleih und -Service aus Siedenbrünzow“, erzählt Jutta Krettek. Ein besonderes Highlight soll der Festumzug werden, „bei dem jeder mitmachen kann“, wie die 62-Jährige sagt. „Mit festlich geschmückten Traktoren, Kremserwagen, die Mitfahrgelegenheit für ältere Mitbürger bieten, Feuerwehr und viele mehr werden dabei sein“, berichtet sie. „Und wer selbst, beispielsweise mit altem Traktor mitfahren möchte, ist dazu herzlich eingeladen“, wirbt sie um rege Teilnahme.

Neben Musik und Aktionen für Jung und Alt ist auf dem Festgelände ein Flohmarkt geplant. „Hierfür kann sich gern noch bei mir angemeldet werden“, sagt die Glewitzerin. Ebenso wie für das Skatturnier um den Bürgermeisterpokal, das bereits um 10 Uhr am Sonnabend beginnt.

Ebenfalls am Sonnabendvormittag – ab 8.30 Uhr – können die Besucher den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Amtsbereich beim Wettkampf zusehen. Beim Amtsfeuerwehrtag, bei dem ein Fass Freibier ausgeschenkt wird, messen sich die Retter bei verschiedenen Übungen.

Anmeldung Flohmarkt und Skatturnier (21. Juli): bei Jutta Krettek ☎ 038334 / 376

Das Festprogramm

Am 20. Juli beginnt das Festwochenende zur 725-Jahr-Feier in Glewitz.

Freitag:

17 Uhr Treff auf dem Festgelände zum gemütlichen Warmup 18 Uhr Feierliche Einweihung des neuen Gemeindehauses und des Holzadlers durch Landeswirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) 19 Uhr Vortrag über die Geschichte von Glewitz im Gemeindehaus Samstag 8.30 Uhr Beginn Amtsfeuerwehrtag 10 Uhr Preisskat um den „Bürgermeisterpokal“ im alten Gemeinderaum 14 Uhr Festumzug durch das Dorf. Anschließend: Flohmarkt, Kinderkarussell, Hüpfburg, Taubenstechen, Kinderschminken 16.30 Uhr Blaskapelle „Kandeliner Eintagsfliegen“

20 Uhr Tanz mit DJ Stefan, dem Auftritt der „Dresdner Zwillinge“ und der „Lucky Linedancer“

23 Uhr Höhenfeuerwerk (wetterabhängig) Sonntag

12 Uhr Treff zum Mittag mit Langenfelder Wildschwein aus der Pfanne 14 Uhr Margarethenfest in der Kirche

Anja Krüger

„Vor 28 Jahren habe ich vor dem Problem gestanden: Wie mache ich mich selbstständig? Heute lautet es: Wie verkaufe ich meinen Betrieb?“ Elektromeister Reinhold Krettek (62) ist ratlos.

13.07.2018

25 Jahre hat das Paar den Konsum betrieben

13.07.2018

Lauterbach. Auch in diesem Jahr gibt es beim Freiwasserschwimmen von der Insel Vilm bis in den Hafen von Lauterbach nur 400 Startplätze.

13.07.2018