Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Abgesackte Autobahn: Fester Grund unter A 20 gefunden

Tribsees Abgesackte Autobahn: Fester Grund unter A 20 gefunden

Die Chancen für eine Behelfsbrücke an der abgesackten Autobahn bei Tribsees (Landkreis Vorpommern-Rügen) steigen. Die Ermittlungen zur Schadensursache treten indes weiter auf der Stelle.

Voriger Artikel
Im Amt Miltzow kommt das schnelle Internet
Nächster Artikel
Ruine am Markt soll verschwinden

Das abgesackte Autobahnteilstück der A20 an der Trebeltalbrücke bei Tribsees (Archivfoto)

Quelle: Bernd Wüstneck / Dpa

Tribsees. Erfreuliche Signale aus dem Erdboden unter der Abbruchstelle der A 20 bei Tribsees: Die Probebohrungen vor Ort seien bis in eine Tiefe von 23 Metern getrieben worden, sagte die Sprecherin des Landesverkehrsministeriums, Renate Gundlach. „Dabei zeigten die Baugrundaufschlüsse im Bereich der Schadensstelle, dass in etwa 22 Metern Tiefe fester Boden anzutreffen ist.“

 

Somit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die von Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) angekündigte Behelfsbrücke über die A 20 gebaut werden kann. Die Auswertung der Bodenproben sei aber noch nicht abgeschlossen, betonte Gundlach.

Dicke Betonpfähle statt Mörtelsäulen

Die Behelfsbrücke soll anders als der Fahrbahndamm auf konventionelle Weise mit dicken Betonpfählen in dem Moorgebiet gegründet werden. Dafür ist ein fester Boden unterhalb des Moores unabdingbar. Der Fahrbahndamm wird indes von tausenden, wenige Zentimeter dicken Mörtelsäulen getragen, von denen ein Teil offenbar nachgegeben hatte, weshalb die Autobahn nun im Moor liegt. Der verbliebene Teil des Fahrbahndamms müsse aber laut Pegel „noch mindestens zwei bis drei Jahre halten“.

Die Ermittlungen zur Schadensursache treten weiter auf der Stelle. Sie würden „angesichts der Komplexität andauern“, heißt es aus dem Ministerium. Ziel sei es, eine der Säulen, die die Fahrbahn tragen, zu bergen. Bisher ist dies nicht gelungen, da neben der Autobahn keine Kipper und Bagger fahren könnten, um den Schutt abzutransportieren.

Benjamin Fischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tribsees/Schwerin
Das abgesackte Autobahnteilstück der A20 an der Trebeltalbrücke bei Tribsees (Mecklenburg-Vorpommern) wird von Fachleuten begutachtet.

Laut Schweriner Verkehrsministerium wird es keine Notbrücke für die abgesackte Autobahn 20 bei Tribsees (Vorpommern-Rügen) geben.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist