Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Abiertour: Gymnasiasten hoffen auf Prüfungen nach Maß
Vorpommern Grimmen Abiertour: Gymnasiasten hoffen auf Prüfungen nach Maß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.04.2013
Bierglasstemmen: Drei Lehrer des Grimmener Gymnasiums bewiesen St�rke und hielten lange durch. Quelle: Raik Mielke

GrimmenEine Stimmung wie auf dem Oktoberfest herrschte gestern am Grimmener Gymnasium. Grund: Die angehenden Abiturienten feierten in der Sporthalle ihren letzten Schultag und hatten sich hierfür ein ganz spezielles Thema einfallen lassen.

Getreu dem Motto „Abiertour — Bildung nach Maß“ erschienen die Zwölftklässler hierfür in klassischen Wiesn-Outfits.

Aber auch die Lehrer durften eine Rolle bei der großen Sause spielen. Als Besucher des Festes mussten sie Maßkrüge stemmen, einen Rauchwurst-Parcours überwinden oder beim sogenannten zuzeln die Weißwurst in Rekordzeit aus dem Darm saugen.

Angefeuert von der ganzen Schule hatten so nicht nur die 48 Protagonisten der drei zwölften Klassen jede Menge Spaß.

Und dieses gute Gefühl, den Spieß einmal umzudrehen und die Lehrer nach ihrer Pfeife tanzen zu lassen, haben sich die zukünftigen Schulabgänger auch redlich verdient. Denn bereits am Freitag starten die schriftlichen Prüfungen. „Los geht es mit dem Fach Deutsch“, informiert die stellvertretende Schulleiterin Carla Alff. Gut einen Monat gilt es nun für die Gymnasiasten, die Schulzeit erfolgreich abzuschließen und sowohl die schriftlichen als auch die mündlichen Prüfungen zu meistern, ehe ein neuer Lebensabschnitt beginnen kann.

Wie sieht es also mit der Planung für die Zeit nach dem Abiturball aus? „Ich werde in Greifswald den Beruf der Kinderkrankenpflegerin erlernen“, freut sich Paula Wittmann. Die 19-Jährige ist froh, bereits vor den Prüfungen die Zusage für den Ausbildungsplatz zu haben. „Ich gehe jetzt schon etwas entspannter in die anstehenden Prüfungen“, verrät sie.

Studium oder Ausbildung? Eine Frage, die sich die angehenden Abiturienten in den letzten Monaten des Öfteren gestellt haben. „Ich wollte einen Beruf mit Aufstiegsmöglichkeiten erlernen, aber zugleich auch schon Geld verdienen“, erklärt Florian Meier. Entschieden hat sich der 18-jährige Grimmener für ein duales Studium, welches diese beiden Komponenten vereint. „In Rostock werde ich bei der ‘Aida‘ zum Schiffsbetriebstechniker ausgebildet“, sagt der Gymnasiast.

„Ich möchte definitiv studieren“, betont Lucie Henke (18). In Frage kommen für die Trebelstädterin ein Medizinstudium oder eine spätere Tätigkeit in der Forschung. Erst einmal auf und davon, heißt es für Lina Krebs. Die 18-Jährige geht für ein Jahr nach Spanien. „Ich möchte etwas von der Welt sehen und als Au Pair arbeiten“, verrät sie. Freundin Anja Nagel (18) will sich ebenfalls engagieren und plant ein Jahr im Rahmen des europäischen Freiwilligendienstes in Griechenland und ein anschließendes Studium der Kommunikationswissenschaften.

Für einen soliden kaufmännischen Beruf hat sich Pierre Gunert (18) entschieden. Schon im August beginnt die Ausbildung in Rostock.

Doch jetzt heißt es erst einmal: Volle Konzentration auf die Prüfungen, damit die „Abiertour“ anschließend feuchtfröhlich weitergehen kann...

Raik Mielke

Bundespolizei nimmt auf der A 20 Besatzung eines Kleintransporters fest.

11.04.2013
Grimmen In kuerzeylbwtpn00jc3s-y-ygpul - IN KÜRZE

Verwaltung informiert über Kita-Neubau Süderholz — Die Bewilligung von Fördermitteln für kulturelle und sportliche Aktivitäten stehen bei der Sitzung des Ausschusses für Jugend, Sport, Kultur und Soziales der Gemeindevertretung Süderholz am Donnerstag, dem 11. April, ab 19 Uhr zur Diskussion.

11.04.2013

Arbeiten an der historischen Nehringer Straße werden jetzt im Frühjahr beendet.

11.04.2013
Anzeige