Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Abtshagen bekommt einen Abt
Vorpommern Grimmen Abtshagen bekommt einen Abt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.01.2018
Wittenhagen

Die Gemeinde Wittenhagen soll wachsen. „Anfragen von Bauwilligen gibt es häufig“, sagt Bürgermeister Frederic Beeskow (Wählergemeinschaft). Zur Kommune gehören außerdem Abtshagen als einwohnerstärkstes Dorf sowie Glashagen, Kakernehl und Windebrak.

Wir haben gegen alle sechs geplanten Windkraftan- lagen Widerspruch eingelegt.Frederic Beeskow Bürgermeister Wittenhagen

Neues Baugebiet

Viele Baulücken seien bereits geschlossen, andere Grundstücke, die sich anbieten würden, liegen im Außenbereich, so dass sie nicht als Bauplätze dienen könnten. „Deshalb werden wir prüfen, wo wir ein Baugebiet erschließen und dort Baurecht schaffen“, informiert Beeskow. Ihm schwebt ein Gebiet für bis zu 15 Bauplätze vor. „Wir streben ein gesundes Wachstum an. So wie es für uns stemmbar ist“, bekräftigt er. Die Gemeinde biete mit Grundschule, Kita, Sportplatz, Vereinen für jedes Alter, aktiver Kirchgemeinde und Einkaufsmöglichkeit das meiste, was sich Familien wünschen würden.

Bewegungsparcours

Ab dem Frühjahr wird es mit dem Bewegungsparcours für etwa 50000 Euro – gefördert über das Elterngeld II und die Initiative Landaufschwung – an der Sporthalle eine weitere Möglichkeit der Freizeitbeschäftigung für Jung und Alt in Abtshagen geben. „Den Parcours wollen wir mit einem kleinen Sportfest einweihen“, kündigt der Bürgermeister an.

Feuerwehrgebäude

Auch das neue moderne dreiflügelige Feuerwehrgebäude soll spätestens im Frühjahr eingeweiht werden. Richtfest für das zunächst für eine Dreiviertel-Million-Euro geplante Gebäude war im September.

„Unser Problem ist, dass aufgrund der hohen Nachfrage am Bau die Kosten steigen, und wir nicht mit den verplanten Fördermitteln auskommen“, sagt Beeskow. Er sei aber guten Mutes: „Wir haben zusätzliche Anträge in Schwerin gestellt.“ Und im Zweifelsfall müsse man über einen Kredit nachdenken, was aber vom Landkreis wiederum nicht gewollt sei.

Der Mönch

Der Ortsteil Abtshagen soll jetzt endlich einen Abt bekommen. Die Gemeindevertretung plant, die Holzskulptur eines Abtes, der an die Geschichte des Ortes erinnern soll, an der Kirche aufzustellen.

Die Gründung Abtshagens geht nämlich auf die Entstehung des Zisterzienser Klosters Neuen-Camp (später Franzburg) ab 1231 zurück.

Kita-Trägerschaft

Auf den Prüfstand stellt die Gemeinde zum Ende des Jahres den Vertrag mit dem Kita-Betreiber, dem Deutschen Roten Kreuz. „Der Vertrag läuft aus, und wir wollen uns anschauen, ob wir mit diesem freien Träger oder einem anderen weiterarbeiten oder eventuell sogar eine Rekommunalisierung anstreben“, erklärt Beeskow.

Bürgerinitiative

Sehr froh sei er über Bürgerinitiativen, wie sich eine in Glashagen entwickelt. Anlass sei dort der geplante Windpark gewesen – mittlerweile liegen für alle sechs Windkraftanlagen Genehmigungen vor. Widerspruch ist eingelegt, eine Rückmeldung vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt gebe es noch nicht. Die Glashagener sorgen sich jedoch nicht nur um die „Verspargelung“ in Nähe ihres Dorfes, sondern zeigen auch andere Probleme im Ort auf. „Und sie wollen selbst aktiv werden. Das ist toll“, freut sich Frederic Beeskow. Wer ebenfalls solche Ideen habe, könne gern auf die Gemeinde zukommen, die diese Initiativen unterstütze.

Almut Jaekel

Die Theatergruppe zeigt in der aktuellen Spielzeit „Das Katzenhaus“

12.01.2018

Die Handballer treffen am Wochenende in der MV-Liga auf Wismar und Stralsund.

12.01.2018

Verkaufsstart von Fifty-Fifty-Taxi-Tickets für 2018

12.01.2018