Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Ärztehaus: Sanierung dauert länger
Vorpommern Grimmen Ärztehaus: Sanierung dauert länger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 13.02.2018
Das eingerüstete Ärztehaus. Wenn die Temperaturen es zulassen, wird weitergebaut. Quelle: Reinhard Amler
Grimmen

Die im Sommer 2017 begonnenen Sanierungsarbeitern am Ärztehaus in der Ossietzky-Straße in Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) dauern weiter an.

Jetzt ist die Fassade des Hauses eingerüstet. „Wir kommen bloß nicht so recht zum Arbeiten, weil es einfach zu kalt ist“, sagt Herbert Hillebrand, Chef der gleichnamigen Gruppe aus Hennef in Nordrhein-Westfalen, die die Immobilie Ende 2016 vom Landkreis Vorpommern-Rügen kaufte. „Wir brauchen mindestens fünf Grad und das möglichst über mehrere Tage.“ Die Fassade des Ärztehauses, von der zum Teil bereits der alte Putz entfernt wurde, soll neben einer neuen Optik auch einen Vollwärmeschutz bekommen.

Demnächst soll auch mit dem Anbau einer Rampe begonnen werden. Die soll es Müttern mit Kinderwagen sowie älteren Menschen mit Rallator oder Rollstuhl ermöglichen, die Ärzte bequem zu erreichen.

OZ

BSG Marlow muss auswärts beim Grimmener SV II antreten.

13.02.2018

Eine Person wurde bei dem Unfall mit drei beteiligten Pkw schwer verletzt, zwei leicht verletzt. Die Bundesstraße 194 musste zwischen Grimmen und Abtshagen (Landkreis Vorpommern-Rügen) auf Höhe Ungnade für rund zwei Stunden gesperrt werden.

13.02.2018

In der Tribseeser Vorstadt in Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) blieb es am Dienstagmorgen dunkel. Erst nach rund zwei Stunden konnten wieder alle Haushalte mit Strom versorgt werden.

13.02.2018