Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Ärztehaus erhält neuen Lift
Vorpommern Grimmen Ärztehaus erhält neuen Lift
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 21.02.2017
Einmal musste im vergangenen Jahr sogar die Grimmener Feuerwehrim Ärztehaus anrücken, um einen im Fahrstuhl steckengebliebenen Patienten zu befreien. Quelle: Foto: Reinhard Amler
Grimmen

Jetzt geht es los. Am kommenden Montag will eine Fachfirma damit beginnen, im Grimmener Ärztehaus den Fahrstuhl instand zu setzen. Die Arbeiten sollen zwei Wochen, dauern und am 10. März abgeschlossen sein. Darauf verweist ein Aushang im Ärztehaus. Es wird auch darauf verwiesen, dass in besagter Zeit keine Möglichkeit besteht, per Lift in die oberen Etagen zu gelangen.

Die Fahrstuhlreparatur hatte Landrat Ralf Drescher (CDU) bereits im September 2016 angewiesen, nachdem eine 89-jährige Grimmenerin mit ihrer Begleitung eineinhalb Stunden im Fahrstuhl ausharren, musste, weil dieser steckengeblieben war. Am 1. August 2016 musste gar die Feuerwehr alarmiert werden, weil ein 81-jähriger Mann aus Lüssow (Gemeinde Süderholz) zwei Stunden im Fahrstuhl feststeckte.

Beide Havarien gingen auf technische Ursachen zurück. Beide Defekte, so hatte seinerzeit Dreschers Sprecher Olaf Manzke informiert, hätten das Versagen von Türkontakten zur Ursache. Einmal sei dies eine Innentür gewesen, zuletzt war es eine der Flurtüren. Das Sicherheitssystem des Fahrstuhles schaltete daraufhin den Antrieb aus, so dass der Fahrstuhl nicht weiter fahren konnte.

Das Ärztehaus befindet sich noch im Eigentum des Landkreises Vorpommern-Rügen. Im Dezember 2017 hat der Kreistag allerdings einen Verkauf an die Hillebrand-Gruppe beschlossen. Die hat ihrerseits bereits bekannt gegeben, noch in diesem Jahr mit einer Sanierung des Hauses beginnen zu wollen. Das Grimmener Ärztehaus war 1972 als Poliklinik für den damaligen Kreis Grimmen übergeben worden. Nach der Wende übernahmen die Nachfolgekreise Nordvorpommern und Vorpommern-Rügen die Immobilie. Bis heute hat es in dem Haus keine grundlegenden Modernisierungen gegeben. Auch die Heizung, die sanitären Anlagen sowie die Fassade sind stark sanierungsbedürftig. ra

OZ

Mehr zum Thema

Auf einer Insel fernab von Rügen feiert Wolfgang Lippert heute seinen 65.

16.02.2017

Auf der Insel Koos leben nur noch zwei Familien - ohne Trinkwasserleitung vom Festland

18.02.2017

Auf der Boddeninsel Koos leben nur noch zwei Familien – ohne Trinkwasserleitung vom Festland

18.02.2017

Lkw-Fahrer wollte auf einer Kreuzung in Stralsund wenden

21.02.2017

24 Geburten in Greifswald / 17 in Stralsund

21.02.2017

Es ist schade“, sagt Hans-Henning Bär und bezieht sich damit auf den heutigen Abend.

21.02.2017