Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Altar steht in Stralsunder Kirche
Vorpommern Grimmen Altar steht in Stralsunder Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 10.02.2018
Das Dorf Dorow hat etwa 30 Einwohner. Quelle: Foto: Peter Franke
Dorow

700 bis 800 Jahre alt soll der Ort Dorow sein. Zwischen 1320 und 1325 wird Dorow zumindest erstmals indirekt im Verzeichnis der Vasallen des letzten slawischen Rügenfürsten Wizlaw III. erwähnt. Dorow soll auf eine wendische Siedlung zurückgehen.

Von der 1248 errichteten Kirche ist nichts mehr zu sehen. Aus der Luft sollen aber in trockenen Sommern noch die Umrisse im Rasen erkennbar sein. Eine Bronzeglocke des wohl 1598 abgerissenen Gotteshauses soll in der Nehringer Kirche hängen. Der Behr’sche Marienkrönungsaltar aus Dorow, um 1440 von einem unbekannten Meister angefertigt, steht seit 1995 im Chor der Stralsunder Marienkirche.

Vor 1945 gehörte Dorow zu Keffenbrink. Schienen führten von dort zum Dorower Bollwerk, wo Getreide, Kartoffeln und Rüben auf Schiffe verladen wurden. Die Trebel war zu dem Zeitpunkt ein vielgenutzter Wasserweg und führt sowohl zum damaligen Handelszentrum Demmin als auch nach Tribsees.

Verwendete Quelle: Ortschronik von Angelika Schulz

OZ

Raupenfahrer Kroll entdeckte 1973 tausende Münzen unter einem Hügel

10.02.2018

Für Timo Morgenroth (38) ist Gesundheit kein Geheimrezept

10.02.2018

Dorower Gemüse online aus der Fermentierkiste

10.02.2018