Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Amerikanischer Humor und hochklassiger Jazz
Vorpommern Grimmen Amerikanischer Humor und hochklassiger Jazz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.10.2016

Hohenwieden. Die 16. Hohenwiedener-Konzertchen(reihe) wurde am Freitagabend von Saxophonist Gerit von Stockhausen und Ronnie Burrage hochklassig eröffnet.

Etwas später als geplant, betrat Hans-Peter Fromm, Leiter der SOS-Dorfgemeinschaft die Bühne. „Wir fangen heute ein paar Minuten später an. Das Warten wird sich für Sie aber definitiv lohnen“, versprach er. Und als dann Ronnie Burrage den Konzertsaal betrat und sein breites Grinsen den Raum flutete, war den Besuchern klar: Heute gibt es beste Unterhaltung. „Ich würde mich gerne erst eine Runde schlafen legen. Aber sie warten und dann legen wir auch sofort los“, sagte der US-amerikanische Jazzschlagzeuger auf Englisch.

Am selben Tag war der Amerikaner erst in Köln gelandet und wollte zur Eröffnung der Konzert(chen)reihe gemeinsam mit Saxophonist Gerit von Stockhausen eine Jazz-Session geben.

Wie Hans-Peter Fromm dem Publikum zuvor erklärte, können die Konzertbesucher Musiker zweier verschiedener Generationen erleben, die sich kennenlernten, als Stockhausen Jazz Drums-Unterricht nahm.

Auf die Ohren gab es dann Songs aus dem „American Songbook“. „Dies sind allesamt Standards beziehungsweise Klassiker amerikanischer Populärmusik und diese wurden maßgeblich durch die Einflüsse des Jazz und Swing geprägt“, übersetzte Gerit von Stockhausen die Erklärungen des Schlagzeugers.

Mit ihren Variationen und Interpretationen verliehen die beiden Musiker diesen Klassikern einen eigenen Charme und begeisterten damit das Publikum. Ronnie Burrage studierte an der North Texas State University. Er war Schlagzeuger in verschiedenen Funk-Bands. Durch sein musikalisches Wirken wird er zu den beliebtesten Jazz-Musikern weltweit gezählt, stellte Gerit von Stockhausen seinen musikalischen Partner vor.

Jener erklärte dem Publikum dann : „Gerit von Stockhausen studierte in Köln, Kuba und den USA Klassik, Komposition und Jazz. Das Klarinetten-Studium erfolgte bei Charles Salinger und ist der „American School“ zuzuordnen. Dort haben wir uns beide auch kennengelernt.“

Nach rund 90 Minuten verließen die Jazz-Freunde glücklich den Saal. „Ein toller Abend mit richtig cooler Musik und zwei absoluten Koryphäen“, fand Christiane Möller.

rm

Mehr zum Thema

Breite Palette: von Lovesongs bis Pop, Latin und Swing ist alles dabei /Anschließend ist Tanz

20.10.2016

Im Festsaal des Barockschlosses Griebenow ist am Sonnabend um 19 Uhr Dorit Gäbler zu Gast. Diesen Abend widmet die Schauspielerin ihrer Kollegin Marlene Dietrich - in Bewunderung dieser Legende.

20.10.2016

In Rostock haben Sonnabend gleich zwei Bälle aufs Tanzparkett gelockt: Im Warnemünder Hotel Neptun einer mit Tradition, im Rostocker Hotel Radisson blu ein ganz Neuer.

24.10.2016

Tierpark erhofft sich von neu angeschaffter Rasse nicht nur weniger Pflegeaufwand, sondern auch Einnahmen für geborene Kälber

24.10.2016

Jacqueline Boulanger begeistert Publikum

24.10.2016

Vincenz Kurze (31) hat vor einem Jahr die Villa der alten Kalkbrennerei in Stralsund gekauft.

24.10.2016
Anzeige