Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Artgerechte Haltung war kaum möglich
Vorpommern Grimmen Artgerechte Haltung war kaum möglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 22.03.2017

Im Kultur- und Ausstellungszentrum Grimmen fand eine der drei Stützpunktberatungen des Landesverbandes der Rassegeflügelzüchter Mecklenburg-Vorpommerns statt.

Etwa 50 interessierte Züchterinnen und Züchter kamen zusammen, um mit den Vorstandsmitgliedern des Verbandes ins Gespräch zu kommen und über verschiedene aktuelle Themen zu diskutieren. Natürlich spielte auch das aktuelle Top-Thema, die Vogelgrippe, welche jeden Züchter und Halter von Geflügel beschäftigt, eine wichtige Rolle.

„Nach wie vor sind die Maßnahmen der Behörden für den Erhalt der Rassegeflügelzucht sehr gefährdend“, erklärt Leon Pfister vom Grimmener Verein und erklärt: „Aufstallungspflichten, auch während der Wintermonate, erschweren die artgerechte Haltung des Geflügels und machen diese beinahe unmöglich.“ Wie der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit im Verein erklärt, rissen teils sehr kurzfristige Absagen der geplanten Ausstellungen der Vereine finanzielle Lücken in die Kassen. „Für alle Züchterinnen und Züchter, egal ob jung oder alt, ist die Ausstellungssaison das Highlight des Zuchtjahres. Dass Ausstellungen abgesagt werden mussten, deprimiert vor allem die jüngeren und neuen Mitglieder der Vereine“, so Leon Pfister weiter. „Das Kultur- und Ausstellungszentrum der Rassegeflügelzüchter in Grimmen bietet ideale Bedingungen zur Durchführung der Stützpunktberatung im nordvorpommerschem Raum. Der Landesvorstand möchte auch in Zukunft am Standort Grimmen festhalten“, hatte der erste Vorsitzende des Landesverbandes der Rassegeflügelzüchter, Dr. Martin Piehl, aber auch etwas Positives zu berichten. „Es freut mich sehr, dass die Stützpunktberatung so konstruktiv verlaufen ist“, resümiert Robin Kagels, Vorsitzender des Grimmener Vereins. „Diese Diskussionen sind für eine gute Zukunftsgestaltung der Rassegeflügelzucht unverzichtbar“, sagt Steffen Kraus, stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes.

rm

Mehr zum Thema

Die Trendsportart Jugger ist in Greifswald seit mittlerweile sieben Jahren zu Hause

18.03.2017

Die Trendsportart Jugger ist in Greifswald seit mittlerweile sieben Jahren zu Hause

18.03.2017

Zehnter Spielplatz am Wochenende eröffnet / Eine Viertelmillion Besucher kamen 2016

20.03.2017

Gemeindearbeiter pflanzen roten Kugelahorn und Blutpflaumen

22.03.2017

DRK MV ensendet jährlich 100 junge Leute

22.03.2017

Kraftfahrer müssen sich ab heute auf Behinderungen in der Greifswalder Bahnhofstraße einstellen. Dort wird die Zufahrt zum Parkplatz für das neue Einkaufszentrum auf dem KAW-Gelände hergerichtet.

22.03.2017
Anzeige