Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Auch Helfer können Hilfe brauchen
Vorpommern Grimmen Auch Helfer können Hilfe brauchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 27.10.2017
Der neue Ofen heizt gut, finden Tafel-Chefin Susanne Taraschinski, Lionel Rohde (links), stellvertretender EGN-Marktleiter, und Jürgen Martin, Geschäftsführer von LBB Massivhaus in Grimmen. Quelle: Peter Franke
Anzeige
Grimmen

Es gibt Situationen, da brauchen auch Helfer mal Hilfe. So war das jetzt auch beim Verein Grimmener Tafel (Vorpommern-Rügen) im Heidebrinker Weg. Die Mitarbeiter des Vereins hatten nämlich seit Anfang dieses Jahres sehr frische Arbeitsbedingungen. Grund dafür: Im Bereich der Lebensmittelausgabe und der Suppenküche war die einzige Heizmöglichkeit des Hauses ausgefallen. Der etwa zehn Jahre alte und mit Holz betriebene Kaminofen hatte endgültig den Geist aufgegeben.

„Ich hatte Herrn Martin angesprochen und der sagte sofort: Da helfen wir“, sagt Susanne Taraschinski, Leiterin des Tafelvereins. Jürgen Martin ist Geschäftsführer des Unternehmens LBB Massivhaus in Grimmen. Mit im Boot: der Grimmener EGN Baumarkt. Die Tafelräume sollten angesichts der bevorstehenden kalten Jahreszeit endlich wieder beheizt werden können.

Neuer Ofen heizt einNun ist er installiert, der nagelneue 24-Stunden-Dauerbrandofen mit Speckstein, und die Flammen lodern bereits. Beheizt werden kann der etwa 600 Euro teure Ofen wahlweise mit Holz oder mit Kohle, ist zu erfahren. „Wir sind total dankbar. Gerade in der heutigen Zeit ist es nicht selbstverständlich, dass sich jemand in soziale Projekte einbringt“, sagt Susanne Taraschinski. „Wenn wir helfen können, helfen wir gern“, erklärt Jürgen Martin. Das Unternehmen habe der Tafel schon beim Kücheneinbau geholfen und unterstütze zudem Sportvereine der Region.

Frische Farbe für die WändeAuch malermäßig bekommt die Tafel seit mehr als einer Woche eine Kur. Dafür sorgt ein Team des Grimmener Malermeisters Jörn Kurowski. Die alte Farbe an den Wänden blätterte schon heftig ab. Jetzt haben viele Räume wieder einen frischen, weißen Anstrich. „Fast die halbe Tafel ist bald neu gestrichen“, sagt Susanne Taraschinski und freut sich. So „ganz nebenbei“ haben die Malersleute im Kellerbereich, in dem Lebensmittel lagern, auch den Fußbodenbelag erneuert. Ende der Woche wollen die Handwerker fertig sein – zur Freude des Tafel-Teams. Das besteht derzeit aus 18 Mitstreitern, die etwa 1800 Bedürftige in Grimmen und Tribsees mit zusätzlichen Lebensmitteln versorgen. Sie könne noch fünf freie Stellen im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes anbieten, sagt die Tafel-Chefin. Voraussetzung dafür sei aber der Besitz eines Führerscheins.

Peter Franke

Mit der geplanten Behelfsausfahrt wird der gesamte Autobahnverkehr der A20 durch Langsdorf geleitet. Dabei gibt es eine Alternative.

27.10.2017

Wie gruseln sich die Grimmener? OZelot erklärt, wie die Grimmener Halloween verbringen

27.10.2017

Amtsausschuss spricht sich einstimmig dafür aus

27.10.2017
Anzeige